disclaimer

Links

Dartkalender

November 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Login Form

Spielberichte 3. Mannschaft

Spielbericht 4. Spieltag 2014/15

3. Mannschaft DSC Goch

DSC Goch 3 gegen Flying ARROWS D'dorf

12:8

Liebe Dartfreunde

Wir dürfen uns  weiterhin über die Tabellenführung in der BLNN freuen, da wir uns ohne Angelino, Tim und Jordy gegen eine gut mitspielende und sehr nette Mannschaft aus D'dorf mit 12:8 durchsetzen konnten. 

Im ersten Einzelblock waren Bambo, Tobias mit einem schönen 120er finish, Wolle, Werner, Hajü und Jaimy, der einen 15er warf erfolgreich. Twan und Christian Rebentisch, der uns netter Weise unterstützte konnten leider nicht gewinnen.

So stand es nach acht Spielen 6:2 für uns.

Die anschließenden Doppel gingen 2:2 aus.

Im letzten Einzelblock gewannen dann noch Werner, Hajü, Twan und Jaimy ihre Spiele, zum 12:8 Endstand....

Das war der 4. Sieg im 4. Spiel... HaJü, bis jetzt hast Du wieder alles richtig gemacht!!!

Vielen Dank an unsere netten Gäste für einen schönen Abend..

Mein besonderer Dank gilt aber Christian, der uns heute zur Seite stand und seiner außergewöhnlichen,
liebevollen und gutaussehenden Frau an seiner Seite..Lächelnd

Grüße

Werner

 

 

Spielbericht 3. Spieltag 2014/15

3. Mannschaft DSC Goch

DSC Goch 4 gegen DSC Goch 3

7:13

 

Hallo liebe Dartfreunde des DSC Goch...

Da ich so eben einen kompletten  Spielbericht zum 3. Spieltag geschrieben habe und dieser mir auf unerklärliche Weise in den Weiten des Netzes verschwunden oder bei der NSA, bzw. bei Herrn xy gelandet ist, verspüre ich keine Lust, diesen nochmal zu verfassen.

Deshalb beschränke ich mich diesmal auf die Fakten:

1. Wir haben 13:7 gegen 6 Mann aus der 4. Manschaft gewonnen.

2. Jordy und Jaimy waren heute "arme Schweine", denn sie hatten ständig Freilose.

3. Im Rückspiel erwarte ich eine zahlenmäßig aufgepimpte 3., die uns "das Leben zur Hölle macht."

4. Wir haben 2 Punkte im Sack und sind Tabellenführer....Zwinkernd

Grüße

Werner

 

 

Spielbericht 2. Spieltag 2014/15

3. Mannschaft DSC Goch

DSC Goch 3 - Gladiatoren Xanten

15:5

 

Der 2. Auftritt unserer Mannschaft fand zu hause statt. Dabei kamen uns "alte Bekannte" besuchen. Die Gladiatoren aus Xanten mit u.a. Rainer Adolph, Terence Pfeiffer und Andreas Reinders wollten

etwas Zählbares mitnehmen.

Der Start ging dann auch prompt an unsere Gäste. Twan verlor das 1. Spiel gegen Sammy und Tim gegen Terence. Danach konnten wir das Spiel an uns reißen und gewannen 5 der folgenden 6

Einzel. Erfolgreich waren Wolle gegen Heiko, Angelino, Jordy, Bambo und Werner. Lediglich unser "Youngster" Tobias Limbach, der sein erstes Ligaspiel für uns bestritt, konnte gegen den erfahrenen

Rainer Adolph nicht gewinnen.

Die anschließenden Doppel mit Jordy + Jaimy, Tim + Angelino und Werner + Wolle wurden souverän gewonnen. Bambo und Hajü mußten sich leider geschlagen geben.

Nach den Doppeln stand es also 8 : 4 für den DSC.....

Bei den letzten 8 Einzeln ließen wir nichts mehr anbrennen..

Neben Tobias, der seinen ersten Sieg feiern konnte, gewannen Tim, Jordy, Jaimy, Angelino, Bambo und Werner ihre Einzel. Nur Wolle mußte sich knapp Terence geschlagen geben.

Am Ende stand ein souveräner Sieg 15:5 fest und wir bleiben im 2. Spiel der noch jungen Saison ungeschlagen. Mal sehen, wie lang es hält....

Bestleistungen gab es auch noch zu bestaunen. So konnte Wolle ein Leg mit 18  und Jordy eins mit 14 darts beenden. Angelino schaffte im Doppel mit Tim einen highscore...

P.S. Hallo Andreas, wenn du dieses ließt, unserer Training findet nach wie vor am Donnerstag statt und wir würden uns freuen, dich mal wieder dort begrüßen zu dürfen.

Vielen Dank an Alle und Grüße

Werner

 

 

 

 

Spielbericht 1. Spieltag 2014/15

3. Mannschaft DSC Goch

Roter Stern D`dorf - DSC Goch 3

4:16

Am 1. Spieltag der Saison 2014/15 führte uns der Weg nach D´dorf zu Roter Stern. Das

neuformierte Team um TC HaJü trat mit 8 Spielern an. Gut gelaunt und konzentriert gingen wir in die ersten 8 Einzel. Schon schnell wurde deutlich, dass wir bei den D`dorfern 2 Punkte mit nach Hause nehmen können. Nachdem 1. Einzelblock führten wir bereits mit 7:1. Tim, Wolle (mit weiblicher Unterstützung angereist), Jordy, Jaimy, HaJü, Werner sowie Bambo gewannen jeweils ihre ersten Spiele in der neuen Spielzeit. Nur Twan mußte sich knapp 2:1 seinem Gegner geschlagen geben.

3 der folgenden 4 Doppel konnte die Mannschaft ebenfalls gewinnen. Jaimy und Jordy, Tim und Bambo,
Werner und Wolle waren erfolgreich. Lediglich der TC und Twan verloren knapp ihr Match. So stand es vor den letzten 8 Einzeln bereits 10:2.

Auch im letzten Block konnte der Gegner uns kein Beinchen mehr stellen. Der letzte Block ging mit 6:2 an den DSC und am Ende stand etwas überraschend ein deutlicher Sieg mit 16:4 für uns fest.

Es war ein sehr schöner und erfolgreicher Abend mit einem immer fairen und freundlichen Gegner aus D`dorf.

Im heutigen Team fehlte Angelino, den wir gerne bei der nächsten Partie gegen die Gladiatoren aus Xanten bei uns begrüßen würden. Außerdem freuen wir uns auf Tobias Limbach, der ab dem nächsten Spieltag in die 3. einsteigt.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag...

Grüße Werner

 

 

 

 

 

Spielbericht 18. Spieltag DSC (3)   

DSC Goch (3) vs. 1.DC Frintrop 

 15-5   

Ein klares Zeichen zum Saisonende 

 

Unabhängig davon, dass die Wahrscheinlichkeit eines Abstieges nahe null war, weil unsere direkten Kontrahenten um die Platzierung extrem schwere Spiele haben und sicherlich Federn lassen, wollten wir aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen und ein deutliches Signal setzen, dass wir mit dem Abstiegskampf eigentlich nichts hätten zu tun haben dürfen (langer Satz, sorry).

Es fehlten Ronald, Gerri und Werner, was die Ausgangssituation gerade in den Einzeln nicht unbedingt verbesserte. Nichts desto trotz gingen wir durch Siege von Holger, Bambo und Carsten zunächst in Führung. Das Spiel schien sich so zu entwickeln, wie wir uns das vorgestellt haben, allerdings kam zunächst alles anders: wir verloren 4 Spiele in Folge, so dass Hugo, der langsam wieder zu alter Stärke aufläuft, uns am Ende sogar nur ein Unentschieden zum Ende der Einzel bescherte.

Jetzt passierte etwas, was keiner für möglich hielt und was in etlichen Spielen nicht funktionierte und uns einige Punkte kostete. Wir haben alle Doppel gewonnen!!

Mit nun 8:4 in Front konnten wir mit breiter Brust in die Einzel gehen. Man merkte nun aber auch, dass es für Frintrop um rein gar nichts mehr ging, sie konnten weder einen Platz gewinnen, noch einen verlieren. Lediglich Holger biss sich an einem stark aufspielenden Gegner die Zähne aus, alle anderen gewannen ihre Spiele.

15;5 ist eine Ansage und ein vermutlich fünfter Platz am Ende versöhnlich, wenngleich deutlich unter unseren Möglichkeiten.

Mit neuem Schwung, neuer Mannschaftsaufstellung wird es im August wieder bei Null los gehen! 

 

Spielbericht 17. Spieltag DSC (3) 

DSC Doppel 1 Dinslaken vs. DSC Goch (3)

 11-9 

Ein Punkt war drin

Noch zwei Spiele bis zum Saisonende und wir brauchen noch 2 oder 3 Punkte, um sicher die Klasse zu halten und es am Ende auch aus eigener Kraft geschafft zu haben, ohne auf die Hilfe andere angewiesen zu sein.

Trotz der Tabellensituation, die Dinslaken zum klaren Aufstiegsaspiranten erklärt, der sicherlich keine Punkte zu verschenken hat, fuhren wir guten Mutes los.

Wir gingen schnell 0-2 in Rückstand, der aber durch Siege von Wolle, der heute überzeugen konnte und Carsten, der immerhin Uwe zum Gegner hatte, wieder egalisiert wurde. Das Wort Punkteteilung sollte von nun an die Gedanken des Abends begleiten. Rebe verliert, Werner holt den Ausgleich, zeigt dabei zum Teil starke Darts. Ronald siegt, Anita lässt den erneuten Ausgleich zu.

So geht es sportlich 4-4 in die Doppel. Überhaupt fühlten wir uns dank der kameradschaftlichen Atmosphäre sehr wohl, Dinslaken war in der Beziehung eine Reise wert!

Ronald und Rebe verlieren, wenn auch etwas unnötig (ein Wort, das an diesem Abend öfter zum Einsatz kam, wir wollen es aber hier nicht überstrapazieren). Carsten (Déjà-Vu mit Uwe) und Hugo holen den Ausgleich in einem Spiel, das am Ende durch Hugo entschieden wurde, nachdem der eine oder andere Pfeil auf beiden Seiten bereits das Doppel verfehlt hatte. Werner und Wolle holen den nächsten Punkt, Dinslaken gegen Ingrid und Smörre den Ausgleich.

Kopf an Kopf geht es mit 6-6 in der Partie weiter in die nächsten Einzel.

Smörre verliert, Bambo siegt stark, wirft eine 180 und checkt zuverlässig. Carsten gewinnt (diesmal nicht gegen Uwe) und Markus lässt trotz Checkdarts in beiden Legs den Ausgleich zu. Ingrid hat gegen Uwe keine Chance und leider gibt Rebe am Nachbarboard ebenfalls einen Punkt ab, so dass Dinslaken nun wieder führt. Wolle und Werner gehen selbstbewusst ans Board, denn der Punkt sollte ja mit nach Goch genommen werden. Der Gegner von Werner machte dieser Hoffnung aber ein jähes Ende, so dass man wohl Dinslaken zum Aufstieg gratulieren darf und wir dürfen wohl im letzten Spiel nochmal zeigen, was wir können!


Bis dahin!

 

 

Spielbericht 16. Spieltag DSC (3)  

DSC Goch (3) vs. 1.DC Viersen Rahser 

 10-10  

Ein wichtiger Punkt, ein gerechtes Unentschieden 

 

Die Kampfansage für die letzten 3 Spiele der Saison, die allesamt gegen Spitzenteams der Liga zu bestreiten sind, steht. Die Mannschaft hat den Kampf angenommen, obwohl wir am Anfang nur zu acht waren und mit Ronald und Rebe zwei unserer stärksten Einzelspieler fehlten.

Wir gingen durch knappe Siege von Holger und Werner und ein 2-0 von Bambo mit 3-0 in Führung, Viersen konterte zum 3-1, bevor die Gäste zum Zwischenspurt ansetzten und gar mit 3-4 in Führung gingen. Hugo holte zum Glück mit wieder ansteigender Form nach seiner Verletzung den Ausgleich und es ging mit einem 4-4 in die Doppel.

Wie eng dieses Spiel heute war, zeigte die Tatsache, dass alle Doppel mit 2-1 ausgingen und somit über die maximale Distanz. Leider haben wir ein Doppel mehr verloren, als wir gewannen, so dass mit einem Zwischenstand von 5-7 nach den Doppeln der Druck schon merklich anstieg.

Die selben Startspieler wie im ersten Block, Holger und Bambo holten wieder wichtige Punkte und machten den Ausgleich klar. Markus und Gerri verloren im Anschluss unglücklich, der alte Rückstand war wieder da. Zum Glück waren Ingrid und Rebe nach ihrem Kurzurlaub doch noch vorbeigekommen, denn Rebe zeigte mit einer 180 und einem 17er short game, dass er auch ohne Vorbereitung für einen Punkt gut ist. Parallel machte Carsten wieder den Ausgleich klar und Werner, der heute etwas karnevalistisch eingestellt war, schaffte die Chance auf den Sieg, an den man zwischenzeitlich nicht mehr glauben musste. Hugo hat dann aber doch einen zu starken Gegner erwischt, der den Punkt für Viersen einpackte.

Unter dem Strich haben wir einen Punkt gewonnen, der je nach dem, wie die andere Spiele ausgegangen sind, schon sehr wichtig sein kann. Es bleibt die Freude auf die beiden verbleibenden Spiele inkl. des Saisonabschlusses zu Hause!

 

Die Aussicht auf das Saisonfinale:

 

Das Saisonfinale zu Hause zu spielen ist immer schön. Am 18ten Spieltag dieser Saison wird es wohl auch noch spannend dazu! Mit Frintrop kommt eine harte Nuss, die wir einfach knacken müssen! Styrum hat den NBV zu Gast, Heiligenhaus bekommt Besuch von Viersen und Düsseldorf muss gegen Dinslaken ran, für die es noch um den Aufstieg gehen könnte!! Freuen wir uns also auf ein tolles Ende der Saison mit Spannung, Spiel und Überraschung!

 

18. Spieltag vom 17.05.2014 bis 17.05.2014
17.05.2014 20:00   DSV Flying Arrows Düsseldorf  -  DSC Doppel 1 Dinslaken (2)   _ : _ ( 0 : 0 )    
17.05.2014 20:00   Hart am Draht  -  Ratinger Dart Club "East Enders"   _ : _ ( 0 : 0 )    
17.05.2014 20:00   Dart Sport Club Goch (3)  -  1.DC Frintrop 1990   _ : _ ( 0 : 0 )    
17.05.2014 20:00   1.DC Heiligenhaus  -  1.Dart-Club Viersen-Rahser 1987   _ : _ ( 0 : 0 )    
17.05.2014 20:00   DC Styrum  -  DC NBV Nachbarschaftsverein   _ : _ ( 0 : 0 )    

 

 

Der vorletzte Spieltag wird für uns eine Herausforderung, denn nun müssen wir zum Spitzenreiter. Düsseldorf tritt in Viersen an, Heiligenhaus beim Tabellenzweiten und Styrum fährt nach Frintrop. An diesem Spieltag ist vieles möglich.

 

17. Spieltag vom 03.05.2014 bis 03.05.2014
03.05.2014 20:00   DC NBV Nachbarschaftsverein  -  Hart am Draht   _ : _ ( 0 : 0 )    
03.05.2014 20:00   1.Dart-Club Viersen-Rahser 1987  -  DSV Flying Arrows Düsseldorf   _ : _ ( 0 : 0 )    
03.05.2014 20:00   1.DC Frintrop 1990  -  DC Styrum   _ : _ ( 0 : 0 )    
03.05.2014 20:00   Ratinger Dart Club "East Enders"  -  1.DC Heiligenhaus   _ : _ ( 0 : 0 )    
03.05.2014 20:00   DSC Doppel 1 Dinslaken (2)  -  Dart Sport Club Goch (3)   _ : _ ( 0 : 0 )    
 

  

Der nächste Spieltag lässt uns gegen den Tabellendritten antreten, da müssen wir zu Hause mal wieder eine Glanzleistung abliefern! Styrum muss gegen den Spitzenreiter antreten und Heiligenhaus hat Düsseldorf zu Gast, so dass unsere Tabellennachbarn wohl Federn lassen könnten.

 

16. Spieltag vom 26.04.2014 bis 26.04.2014
26.04.2014 20:00   Dart Sport Club Goch (3)  -  1.Dart-Club Viersen-Rahser 1987   _ : _ ( 0 : 0 )    
26.04.2014 20:00   Ratinger Dart Club "East Enders"  -  DC NBV Nachbarschaftsverein   _ : _ ( 0 : 0 )    
26.04.2014 20:00   DC Styrum  -  DSC Doppel 1 Dinslaken (2)   _ : _ ( 0 : 0 )    
26.04.2014 20:00   1.DC Heiligenhaus  -  DSV Flying Arrows Düsseldorf   _ : _ ( 0 : 0 )    
26.04.2014 20:00   Hart am Draht  -  1.DC Frintrop 1990   _ : _ ( 0 : 0 )    

 

Spielbericht 15. Spieltag DSC (3) 

Flying Arrows Düsseldorf vs. DSC Goch (3)

 7-13 

Endlich mal wieder alles gezeigt

Unser Auftritt in Düsseldorf macht Mut und Lust auf mehr. 4 Punkte Vorsprung nach dem ersten Einzelblock, immerhin 2 gewonnene Doppel und am Ende 6 Punkte Vorsprung, ein 17er von Ronald, ein 108er Finish von Rebe rundeten das ganze ab.

 

 

Spielbericht 14. Spieltag DSC (3)  

 

1.DC Heiligenhaus vs. DSC Goch (3) 

13-7 

verpasster Matchball 

Die Ausganssituation war einfach: 3 Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz, auf dem Heiligenhaus steht. Ein Sieg würde unseren Vorsprung auf 5 Punkte anwachsen lassen, bei noch 8 zu vergebenden Punkte in dieser Saison wäre das die halbe Miete. Da Heiligenhaus aber nach eigener Aussage zum ersten mal in dieser Saison die bestmögliche Mannschaft stellen konnte und wir offensichtlich Spannung bis zum Schluss brauchen, bleiben am Ende die Punkte in Heiligenhaus und unser Vorsprung schmilzt auf einen Punkt. Da auch die Düsseldorfer gegen Styrum verloren, haben die beiden Teams nun 2 Punkte Vorsprung auf uns, so dass auch in diese Richtung noch etwas geht!

 

Spielbericht 13. Spieltag DSC (3) 

DSC Goch (3) vs. DC Styrum 

 10-10 

Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung 

4:4, 6:6 und 10:10. Das waren die Zwischenergebnisse nach den einzelnen Blöcken. Auf dem Papier also eine absolut ausgeglichene Angelegenheit, die keinen Sieger verdient hat. Sieht man von der Kleinigkeit ab, dass wir am Ende 8:10 hinten lagen und Anita und Bambo das Ding kurz vor Tore Schluss noch gerade biegen konnten, war das auch so.

Ein Punkt mehr steht auf der Haben Seite, leider nicht mehr.

 

 

Spielbericht 12. Spieltag DSC (3)  

 

Hart am Draht vs. DSC Goch (3) 

14-6 

Ein herber Rückschlag 

Zu einem denkbar ungünstigen Moment sind wir wieder in alte Muster zurück gefallen. Gegen ein weiteres Team im Abstiegskampf hätte man heute einiges klar machen können und wichtige Voraussetzungen für den Klassenerhalt schaffen können. Das ist uns leider nicht gelungen. Es kann nur heißen: Kopf hoch, weiter machen. Das können wir besser.

 

 

Spielbericht 10. Spieltag DSC (3) (Nachholspiel) 

Nachbarschaftsverein vs. DSC Goch (3) 

9-11

Ganz wichtige Punkte

 

Gegen den NBV haben wir an diesem Abend ganz wichtige Punkte geholt. Unnötig im Abstiegskampf angekommen, wird es für uns langsam Zeit, ihn anzunehmen.

Das war schon ein guter Anfang dabei.

Schade für die sympathische Truppe aus Styrum, die mittlerweile auch rechnerisch sicher abgestiegen ist. Ein belebender Teil der BLNN wird im nächsten Jahr fehlen. Alles gute in der nächsten Saison Jungs!

 

Für alle, die die Spielberichte hier vermisst haben: ab jetzt geht es wieder mit der Berichterstattung weiter. Cool

 

Spielbericht 11. Spieltag DSC (3)

 

DSC Goch (3) vs. Ratinger DC "East Enders" 

 9-11

 Darauf kann man aufbauen 

  

Nachdem unser Auftritt in Ratingen in der Hinrunde als einer unserer furiosesten zu bezeichnen war und sich ein glänzender Start in die Saison abzeichnete, durfte man nach unserem doch nicht ganz unerheblichen Zwischentief gespannt sein, wie sich die Partie gegen sehr starke Ratinger „East Enders“ in eigener Spielstätte so entwickelt.

 

Nach den beiden ersten Einzeln stand es leistungsgerecht 1:1 und es sah nach dem Kopf an Kopf Rennen aus, das wir uns erhofft hatten. Leider konnte sich Ratingen aber etwas absetzen, da die nachfolgenden 4 Spiele verloren gingen. Zum Glück stoppten Wolle und Ronald diesen Trend, so dass Ratingen den Spieß vom Hinspiel nicht ganz umdrehen konnte, als wir mit 7:1 aus den Einzeln kamen.

 

Die selben beiden Protagonisten waren es dann auch, die Ihr Doppel gewinnen konnten, während Carsten mit  Gerri zu null verloren und Bambo mit Markus sowie Werner mit Smörre wenigstens 1 Leg holten und auch eher unglücklich verloren.

 

Nun sah es mit einem Zwischenstand von 4:8 eher nach einer klaren Angelegenheit aus, aber wir wollten nicht aufstecken. Es begann eine heiße Aufholjagd, die von blendender Stimmung beider Teams und leidenschaftlicher Anfeuerung geprägt war. Nach der Niederlage von Werner konnten Wolle, Gerri, Carsten und Markus ihre Partien gewinnen und brachten uns auf 8:9 heran. Das fühlte sich nun schon eher nach der Partie an, die wir uns erhofft hatten. Das Smörre und Hugo dann doch den Ratinger Sieg zuließen, während Ronald noch das kosmetische 9:11 herstellte, ist zwar schade, aber auch kein großes Problem. Die Punkte gegen die untere Tabellenregion müssen wir gegen andere Teams holen und nach der Leistung vom Samstag bleiben da auch keine Zweifel, dass wir diese Punkte holen.

 

Am nächsten Samstag geht es nach Kamp-Lintfort zu den Freibeutern von Hart am Draht und das Spiel beginnt von vorne.

 

Spielbericht 9. Spieltag DSC (3) 

 

1. DC Frintrop vs. DSC Goch (3)

 

14-6

Essen war für uns keine Reise wert

 

Der Absteiger aus der Regionalliga ist erstaunlich schwach -oder besser erfolglos- in die Saison gestartet, ganz im Gegensatz zu uns! Danach ging es mit dem 1. DC Frintrop steil bergauf, ganz im Gegensatz zu uns!

Die Hoffnung, diesen Trend zu stoppen, war da und durchaus auch berechtigt. Man holt in der Bezirksliga keine 8 von 10 möglichen Punkten, wenn man nicht entsprechendes Potential hat.

In den letzten Spielen gelang es uns leider nicht, dieses Potential abzurufen, zumindest nicht, wenn es ums checken ging. Der Score passte eigentlich bei den meisten.

Der erste Einzelblock ist schnell erzählt, nur Holger und Rebe konnten ihre Spiele gewinnen, nur 2 Punkte nach 8 Spielen verhieß nichts Gutes. Das Bild, nennen wir es Deja Vu, glich dem der letzten Spiele: Score ja, check nein. Da Frintrop starke Spieler in den Reihen hat, sind die Versuche auf Doppel auch nicht zu großzügig verteilt und der eine oder andere hatte dann doch den Lerneffekt: aha, so geht das also, wenn der Gegner mit dem ersten oder zweiten Pfeil ausmacht. That’s Dart.

Die Doppel konnten wir zumindest ausgeglichen gestalten, da Rebe mit Ronald und Bambo mit Markus (immer noch zusammen bei 100% Siegquote) ihre Spiele holten.

Die minimale Chance auf mindestens einen Punkt wollten wir ergreifen und im zweiten Block nochmal angreifen. Da zunächst wieder nur Rebe sein Spiel gewann und der Rest ein ums andere Spiel verloren gab, war die Hoffnung zu Nichte und der Sieg von Ronald zu spät, um das Blatt noch zu wenden.

Insgesamt Glückwunsch an Frintrop, aber auch Kompliment an unsere Mannschaft, die nicht aufsteckt und in der nun beginnenden Rückrunde auch das Glück und das Können haben wird, um wieder fleißig Punkte zu sammeln.

Kompliment noch an Carsten zu seiner nächsten 180!! 

 

Spielbericht 8. Spieltag DSC (3)  

 

DSC Goch (3) vs. DSC Doppel 1 Dinslaken 

 

9-11 

knapper verlieren kann man nicht

 

 

Spielbericht 7. Spieltag DSC (3) 

 

1. DC Viersen Rahser vs. DSC Goch (3)

 

12-8

Die nächste "bittere Pille" gegen starke Gegner - oder der Boden der Tatsachen ;-)

 

Wenn man nach einem grandiosen Start in die Saison zwei Spiele gegen Styrum und Düsseldorf verliert, obwohl man in beiden Spielen mindestens auf Augenhöhe war, nur den Check nicht macht, ist der Druck vor einem Spiel gegen enorm starke Viersener sicherlich noch etwas größer. Zum Glück konnte man das eigentlich nicht merken. Das Team war locker, aber konzentriert.

Zunächst ging es in den Einzeln ausgeglichen los. Holger gewinnt trotz Diskussionsbedarf beim Gegner nach starkem Spiel. Bambo verliert sein Spiel und kommentierte das starke Spiel des Gegners nur mit:" da hast Du keine Chance".

Carsten verliert sein Spiel eher knapp und hadert etwas mit seiner Leistung. Rebe macht phasenweise das Spiel seines Lebens, hadert aber am Ende auch. Was bedeutet das? Er hat nach einem 102er Check im ersten Leg und 120 Rest nach 12 Darts im zweiten Leg das Spiel gegen einen Jugendspieler noch verloren, der sicherlich nicht in diese Liga gehört, Respekt vor seinem Spiel!

Werner ist nach Babypause wieder dabei und meldet sich trotz persönlicher Verunsicherung wieder stark zurück, frei nach dem Motto: 102 kann jeder ... Ingrid kann leider nicht an die starken Leistungen der letzten Spiele anknüpfen, so dass wir 2-4 ins Hintertreffen kommen.

Gerri und Ronald machen es dann wieder spannend und holen das nicht mehr für möglich geglaubte Unentschieden nach dem ersten Block. Hoffnung keimte auf.

 

Die Dauerbaustelle der Dritten sind und bleiben leider die Doppel. Unentschieden nach den Einzeln auswärts und von 4 Doppeln gehen 3 verloren, da wird es schwer, noch etwas zu reißen. Bambo und Markus wahren ihre 100% Quote in den Doppeln, obwohl sie sicherlich das schwächste Gocher Doppel gespielt haben - auch dreckige Siege sind Siege!!

 

Im zweiten Einzelblock ist es uns dann nicht mehr gelungen, das Ding zu drehen, obwohl alle ihr bestes gegeben haben. Am Ende des Spiels bleibt eine 12-8 Niederlage und einige Aufgaben, die zum neuen Jahr zu lösen sind, wenn wir wieder oben mitspielen möchten. Also packen wir es an und ziehen unser Ding als Team durch!!

 

Spielbericht 6. Spieltag DSC (3) 

 

DSC Goch (3) vs. FA Düsseldorf

9-11  

xxx 

 

Spielbericht 5. Spieltag DSC (3)

 

DSC Goch (3) vs. 1. DC Heiligenhaus

16-4 

So machen Heimspiele Spaß

 

Nach der unnötigen aber durchaus verdienten Niederlage im letzten Spiel hatten wir uns für heute einiges vorgenommen, vor allem aber sollte die Konzentration den ganzen Abend über aufrecht erhalten bleiben, ohne verkrampft zu werden. Zwei Dinge sollten hierbei helfen: ein Grill und eine geänderte Aufstellung. Der Grill und eine Kiste Bier haben es neben unserer ohnehin guten Laune geschafft, die nötige Lockerheit zu wecken. Leider kamen die Darter aus Heiligenhaus nur zu sechst, so dass das ganze Spiel mit bereits 5 sicheren Punkten für uns nicht mehr wirklich spannend werden durfte.

So ging es dann in den Einzeln mit Ronald und Holger los. Beide taten sich etwas schwer, Ronald holte den Punkt und Holger vergab nach phasenweise hochkarätigem Spiel 5 Darts auf Tops und verlor. Durch Siege von Gerri (2-1), Ingrid (2-0), Carsten (2-1), Rebe (kampflos), Markus (2-0) und Werner (kampflos) stand es nach den Einzeln 7-1 und die Luft war, was die Spannung anging, eigentlich raus. Absolutes Highlight waren die beiden Maximums von Carsten, Glückwunsch dazu!!

In den Doppeln holten die Gäste noch einen Punkt gegen Werner und Holger. Ronald mit Gerri (2-0), Rebe mit Ingrid (kampflos) und Bambo mit Markus (spielten einen 18-Darter zum 2-0) spielten die 10-2 Führung heraus.

Der zweite Einzelblock verlief ähnlich wie der erste. Nach Sieg von Ronald (2-1) verloren Holger und Gerri ungewöhnlicherweise ihre Spiele (beide zu 0). Danach stellten Ingrid (kampflos), Carsten (2-0), Bambo (2-0), Markus (2-1) und Werner (kampflos) das Ergebnis auf 16-4 und 33-13 ein.

Damit sollte die Tabellenführung erhalten bleiben.

Ein ungewohnt kurzer Spielbericht wird dem schönen Abend eigentlich nicht gerecht, aber das Spiel ging doch recht klar an uns, so dass es auch nicht übertrieben ausgeschmückt werden sollte. Hut ab an Heiligenhaus, dass man mit nur 6 Mann trotzdem die lange Fahrt auf sich nimmt.

Werner konnte seinen gelungenen Nachwuchs nochmals ausgiebig feiern und ein wenig feste Nahrung, frisch gegrillt, hat sich ebenfalls als gelungen herausgestellt ;-)

An die Leistungen des Abends können wir auf jeden Fall anknüpfen, wenn es in 14 Tagen wieder zu Hause gegen Düsseldorf geht.

 

Spielbericht 4. Spieltag DSC (3) 

DC Styrum vs. DSC Goch (3)  

11-9  

Ein gebrauchter Tag für die Dritte!  

 

Bisher verlief die Saison ganz nach dem Geschmack der Dritten: 3 Spiele, 3 Siege und allesamt ziemlich bis absolut überzeugend. Genau zu diesem Moment ging es zu dem auf dem Papier unter klaren Vorzeichen stehenden Spiel nach Styrum, dem Tabellenletzten. Moment, Tabellenletzter?? Styrum war doch nach einer bärenstarken Saison im Vorjahr dritter und kämpfte lange um einen Aufstiegsplatz?!

Genau heute musste Styrum beweisen, dass sie im letzten Jahr nicht nur Glück hatten, sondern wirklich etwas können und wir erwischen einen gebrauchten Tag... schade aber so ist das Spiel.

 

Ohne große Ausschmückung gingen wir in den ersten Einzeln ziemlich baden. Hugo gewann sein Spiel zu Beginn und trotzdem gingen wir mit 1-4 in Rückstand. Rebe und Ronald holten dann noch 2 wichtige Punkte, die die Hoffnung nicht ganz sterben ließ. Nach den ersten Einzeln stand es 3-5 für Styrum. Wir lagen in vielen Spielen teils klar vorne, konnten aber die Dinger nicht zumachen. Wer checkt hat Recht, oder wie war das?

 

Die Doppel hätten die Wende bringen müssen, aber Styrum zeigte wie in den Einzeln eine bärenstarke Leistung beim Checken. 3 von 4 Doppeln gingen verloren und die Hoffnung auf einen Auswärtserfolg war nur noch minimal.

 

Dann folgte eine ganz starke Vorstellung des DSC! Man kämpfte, man scorte, man checkte! Die Stimmung des DSC stand auf Kampf und Siegeswillen! So eine Leistung in den ersten Einzeln und der Spielstand wäre ein anderer!! Carsten packt einen 19er aus und Smörre bringt uns zum Schmunzeln, als er 138 Rest mit der Doppel 19 beginnt, leider traf er den zweiten Dart dann nicht mehr. Am Ende hat es nicht sollen sein und wir verloren unser erstes Spiel in dieser Saison. Glückwunsch an starke Styrumer und nun heißt es wieder: Mund abputzen und weiter machen!

Nächsten Samstag steht das Heimspiel gegen Heiligenhaus an und das ganze fängt von vorne an!

Nachtrag zum Spieltag: Viersen Rahser verliert gegen die East Enders aus Ratingen, so dass wir nach wie vor mit jetzt 6:2 Punkten Tabellenführer sind, dicht gefolgt von den punktgleichen Viersenern und Ratingen. Dahinter Düsseldorf mit 5:3 Punkten und Dinslaken, die im Falle eines Sieges im Nachholspiel beim Nachbarschaftsverein ebenfalls 6:2 Punkte haben. Das könnte eines der spannendsten Jahre der Bezirksliga werden, wenn das so weiter geht. Gut so!

 

 

Spielbericht 3. Spieltag DSC (3)

 

DSC Goch (3) vs. Hart am Draht

12-8 

Ein hart umkämpfter Sieg

 

4 Punkte auf der Habenseite, Tabellenplatz 1 und ein Heimspiel für den DSC. Die Rolle als Favorit in diesem Spiel mussten wir wohl annehmen und es sollte vor allem interessant werden, ob wir damit umgehen können. Mit leichter Verspätung und mit nur 7 nominellen Spielern ging es in die ersten Einzel. Die Regeln des DDV lassen es zu, dass ein Spieler am selben Abend in zwei Mannschaften eines Vereines antreten darf, wenn man es zeitlich hinbekommt. So haben wir uns entschieden, dass Joey,  der ja schon letztes Jahr in der Dritten spielte, an diesem Abend mehr Pfeile werfen sollte, als andere!

Bambo und Holger machten den Anfang und brachten uns sicher ohne Legverlust mit 2-0 in Front. Hugo und Joey legten ähnlich nach, nur Joey gab ein Leg ab, die 4-0 Führung stand. Rebe und Markus traten nach dem Thekendienst zu ihrem Match an, was sich als wenig optimal herausstellte. Hart am Draht kam durch Siege mit jeweils 2-1 auf ein 4-2 heran. Carsten und Ronald waren wohl etwas konzentrierter und brachten den DSC mit 6-2 wieder recht klar in Front, Ronald gelang dabei ein schönes 112er Finish. Nach den ersten Einzeln sah das alles gut aus und außer leichten Irritationen wegen der doppelten Nominierung von Joey war auch alles in bester Ordnung.

 

Zu den Doppeln traten zunächst Carsten mit Hugo und Ronald mit Holger an, da Gerri heute fehlte. Carsten und Hugo mussten sich knapp geschlagen geben, aber Holger und Ronald machten ihre Sache besser und konnten den Vorsprung von 4 Spielen für den DSC halten. Die zweiten Doppel wurden von Markus mit Bambo und Rebe mit Joey gestellt. Jetzt kam der Moment, in dem das Regelwerk des DDV bemüht wurde: Joey spielte noch bei der Vierten und trat mit 10 minütiger Verspätung zum Doppel bei der Dritten an. Der DDV sagt dazu, dass ein Spieler maximal mit 5 minütiger Verzögerung zu seinem Spiel antreten darf und so gingen die Punkte kampflos an den Gegner. Bambo und Markus konnten ihre Quote von 100% gewonnen Spielen in den Doppeln halten. Ein 8-4 nach den Doppeln ist völlig ok, die letzten Einzel konnten locker angegangen werden.

Joey war leicht gefrustet, weil sein Doppel nicht gespielt werden musste/ durfte, warf aber bei seinem klaren Sieg im nächsten Einzel immerhin eine 180! Hugo verlor parallel sein erstes Einzel in dieser Saison, der 4 Spiele Vorsprung für den DSC blieb also bestehen. Carsten und Ronald wollten wohl die Spannung aufrecht erhalten, die Niederlage von Carsten und der Sieg von Ronald beließen es beim alten Vorsprung, so dass mit nun 10 gewonnen Spielen das Unentschieden sicher war. Markus und Rebe traten im Anschluss etwas besser vorbereitet zu ihren zweiten Einzeln an und holten beide einen Sieg, so dass wir mit einer 12-6 Führung auch die Partie gegen Hart am Draht gewonnen haben. Dass Holger und Bambo ihre Spiele abgaben, sorgte dann wieder für den bekannten 4 Spiele Vorsprung.

 

Durch den 13-7 Sieg von Viersen Rahser gegen den Nachbarschaftsverein wurden wir zwar nicht von der Tabellenspitze verdrängt, aber unser Vorsprung ist etwas geschmolzen. Ratingen und Dinslaken stehen mit jeweils 4-2 Punkten auf den Plätzen 3 und 4.

Das nächste Spiel gegen den DC Styrum kann kommen. Eine bisher gute und erfolgreiche Saison geht am 26.10. weiter. Bis dahin!

 

 

Spielbericht 2. Spieltag DSC (3)

 

Ratinger DC " East Enders" vs. DSC Goch (3) 

8-12 

Ein echtes Spitzenspiel! 

 

Nach dem überzeugenden Sieg gegen den NBV Styrum und dem Sieg der Vierten gegen Issum schien es zumindest ein Zeichen zu sein, dass der DSC mit der Zusammensetzung der Mannschaften alles richtig gemacht hat. Für die Dritte ging es heute zum vermeintlichen Spitzenspiel nach Ratingen. Die East Enders sind mangels Personal vor zwei Jahren aus der Regionalliga in die Bezirksklasse zurück gegangen, in der sie dann auch überzeugend Meister wurden. Die Truppe darf also getrost als Aufstiegsaspirant gehandelt werden.

 

Wir wählten eine aggressive Aufstellung für die ersten Einzel, die darauf ausgelegt war, den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen und den Druck auch aufrecht zu erhalten. Das schöne an unserem Team ist es, dass wir zwar ein paar Spieler haben, die am Ende der Saison mehr Einzel als andere gewonnen haben werden, aber dennoch sind quasi alle auf Augenhöhe, so dass lediglich der "Kopffaktor" eine Rolle spielt und der Druck unterschiedlich verteilt ist.

 

Am heutigen Abend ging das Konzept zunächst voll auf: In einer modernen und sehr chic aufgemachten Spielstätte, die lediglich für die Zuschauer suboptimal geschnitten ist, legten wir von Beginn an gut los. Bambo und Carsten brachten uns 2-0 in Front, ein Auftakt nach Maß!! Dass Rebe und Hugo dann das 4-0 heraus holten, hinterließ auf beiden Seiten ungläubige Gesichter: die einen hatten nicht mit dem Rückstand gerechnet und die anderen nur bedingt mit einer solchen Führung. Smörre wackelte gesundheitsbedingt mächtig und brachte das Ding trotz 200 Punkten Vorsprung nicht ins Ziel und gewährte dem Gegner den ersten Punkt. Ingrid stellte am Nachbarboard souverän den alten Abstand wieder her: 5-1 Wahnsinn!!! Gerri und Ronald haben sich in ihre Rolle als Schlußspieler perfekt eingefunden und bauten den Vorsprung auf 7-1 aus. An den ungläubigen Mienen hat sich nichts geändert.

 

Trotz aller Bestrebungen gelang es uns in den Doppeln nicht, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig wusste Ratingen wohl, dass man es besser kann und drehte mächtig auf. Lediglich Bambo und Markus gewannen ihr Doppel, so dass der Vorsprung auf 8-4 dahin schmolz. Unter dem Strich muss man aber sagen, dass die beiden genauso glücklich gewonnen haben, wie die anderen unglücklich verloren haben. Das hätte auch ganz anders ausgehen können...

 

In den zweiten Einzeln setzte sich der nun unglaublich spannende Kampf fort. Ingrid verliert, Rebe gewinnt: 9-5. Noch ein Punkt zum Unentschieden, zwei zum Sieg!

Carsten verliert knapp und nach gutem Spiel, aber Hugo holt den Punkt zum sicheren Unentschieden!

Bambo und Markus versuchen nun parallel den Sieg zu holen. Markus startet schwach, kommt am Ende aber noch zu einem komfortablen Vorsprung im Entscheidungsleg, während Bambo mit einem super 117er Finish das Ding zumacht, so dass Markus sein Spiel abgeben konnte. 

Der Rest ist schnell erzählt: Ronald verliert knapp und Gerri holt den 12-8 Endstand! 

Ratingen ist ein starkes Team und macht einen sehr sympathischen Eindruck, mit den Jungs muss am Ende der Saison gerechnet werden. 

Wir haben gezeigt, dass wir in diesem Jahr noch stärker sind als im vergangen Jahr und dass wir "wir" sind. So soll es auch bleiben. Mal sehen, was uns diese Liga, in der eigentlich jeder jeden schlagen kann und in der es keinen klaren Favoriten gibt, noch bereit hält!!

 

 

Spielbericht 1. Spieltag DSC (3)

 

DSC Goch (3) vs. NBV Styrum

17-3

So startet man in eine neue Saison!!

 

Zum Start in die neue Saison hätte es nicht viel besser laufen können. Zur Heimspielpremiere in der neuen Spielstätte war der Nachbarschaftsverein aus Styrum zu Gast, der uns in der letzten Saison noch alle Punkte geklaut hat, so dass man von einem Match auf Augenhöhe ausgehen musste.

Zu Beginn der Partie schien sich das zu bestätigen. Holger war der gewohnt starke Mann zu Beginn und holte den ersten Punkt, während Carsten am Nachbarboard mit der Rolle als Startspieler sichtlich schlechter klar kam und Styrum den 1:1 Ausgleich schaffte. Hugo, der ebenfalls neu zur Mannschaft gestoßen ist, brachte uns sicher in Führung, Styrum schaffte parallel wieder den Ausgleich, weil Werner ungewohnt Nerven zeigte.

Als kleines Zwischenresume konnte man sagen, dass sich sowohl die Gäste als auch die Spieler des DSC in der neuen Spielstätte sichtlich wohl fühlten. Die Atmosphäre war phantastisch und die Sicht war dank der Bühne eine oder zwei Klassen besser als an alter Wirkungsstätte.

Von nun an sollte das Match in eine klare Richtung gehen: der DSC setzte zum Zwischenspurt an. Rebe und Bambo gewannen souverän. Gerri lief zu alter Stärke auf und Ronald wackelte auch nur kurz, gab ein Leg ab, siegte am Ende aber doch. So stand es 6:2 nach den ersten Einzeln und man durfte gespannt sein, wie es in den Doppeln läuft.

In dieser Phase der Matches haben wir in der letzten Saison das eine oder andere Spiel verloren. Da der DSC aber zu dieser Saison eine vierte Mannschaft gemeldet hat, wurde die Dritte deutlich abgespeckt, so dass nicht zu viel rotiert werden musste und die eingespielten Spieler ihren Rhythmus aus den Einzeln mit in die Doppel nehmen konnten. Gerri und Ronald als bewährtes Duo und Smörre und Hugo holten sicher die Punkte zur 8:2 Führung. Rebe warf mit Ingrid zusammen tolle Pfeile -unter anderem eine 180-, die beiden gaben aber ein Leg ab, zum Sieg reichte es dennoch. Bambo und Markus machten nebenan die nun doch recht deutliche 10:2 Führung klar und es müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn die Punkte nicht in Goch bleiben sollten.

Bambo, Ingrid, Gerri und Markus holten die nächsten Punkte zum Matchgewinn, allerdings gaben alle jeweils ein Leg ab, was die Legbilanz des Matches ein wenig verschlechterte, das war aber wohl zu verkraften… Dass Werner sein zweites Einzel auch verlor, bleibt quasi unerwähnt, genau wie das äußert erleichterte Lächeln auf Carstens Gesicht, der froh war, dass ihn nicht das gleiche Schicksal traf und er sein zweites Match gewann. Zum Schluss bauten Smörre und Holger den Sieg weiter aus und das Spiel endete 17:3.

Das war deutlicher als erwartet und es bleibt in den nächsten Spielen abzuwarten, ob wir diese Leistung bestätigen können. Am nächsten Wochenende geht es gegen Ratingen, die in dieser Liga neu sind… Bis dahin – Good Darts

 

Spielbericht 17. Spieltag DSC (3)

 

Flying Arrows Düsseldorf vs. DSC Goch (3)

6-14

Ein toller Abschluss 

 

Dank CL Finale am Abend ging es bereits am Nachmittag zum Abschluss der Saison nach Düsseldorf, wo es für beide Mannschaften um nicht mehr viel ging. Wir konnten maximal einen Platz abrutschen, von 5 auf 6, weiter nichts.

Trotzdem wollten die 8 angetretenen DSCler zeigen, dass man in der nächsten Saison noch mehr erreichen will, vor allem Konstanz! 

Im ersten Block sind Namen Schall und Rauch, wir gingen verdient 7-1 in Führung und gaben dabei nur 5 Legs ab.

Dass wir wieder nur 1 von 4 Doppeln gewonnen haben, zeigt wo unser Problem in vielen Spielen dieser Saison lag. Heute war das egal! 

Am Ende des zweiten Blocks hieß es 14-6 und auch das war verdient. Obwohl es um nichts ging, haben wir gezeigt, dass wir Dart spielen können. Und dass wir als Mannschaft funktionieren, denn über die ganze Saison gesehen haben wir doch viele Höhen und Tiefen gemeinsam durschschritten und sind jedes mal wieder angetreten, ohne uns davon beeindrucken zu lassen.

Vielen Dank an alle für eine tolle Saison, die mit dem fünften Platz wohl so endete, dass man als Aufsteiger, der insgesamt erst im zweiten Jahr zusammen spielt, damit zufrieden sein kann und stolz auf das geleistete sein sollte.

 

Im September geht es weiter.

 

 

Spielbericht 17. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. DC Ruhrpott (3)

(0-0)

 

Klassenerhalt eingetütet

 

Da freut man sich im Vorhinein auf einen emotionalen Spielbericht geprägt vom Abstiegskampf in allgemeiner Feierlaune der ersten und zweiten Mannschaft. Auf Sätze wie: "der Iceman checkt zum sicheren Punkt", "die Doppel sollten die Vorentscheidung zum Matchgewinn bringen", "Kopf an Kopf Rennen bis zum Schluß" oder "der Gegner wehrt sich nach Kräften, aber ohne Erfolg".... 

 

... was bekommt man statt dessen...

 

...einen Anruf: "Hör mal, Ruhrpott hier, wir warten auf den ADAC, Motorschaden". Der ADAC entscheidet den Abstiegskampf der Bezirksliga NN, wer hätte das gedacht??

 

Die Mannschaft hat sich dann auf das wesentliche konzentriert, auf die gute Laune und darauf, einen TC im Exil zu verarschen. Nun können wir zum Saisonabschluss sehr entspannt nach Düsseldorf fahren, denn der Abstieg und die Relegation stehen fest und wir haben nichts damit zu tun!!

 

Spielbericht 16. Spieltag DSC (3)

  DC Heiligenhaus vs. DSC Goch (3)

7-13

 

Alles auf eine Karte gesetzt - alles gewonnen

 

Mit dem überzeugenden Sieg in Heiligenhaus sind wir dem Klassenerhalt einen entscheidenden Schritt näher gekommen. In einer netten Lokalität in Heiligenhaus merkte man, dass es hier für zwei Teams um viel geht. Beide Mannschaften waren in nahezu voller Besetzung angetreten und man konnte vom Glück sagen, dass der Raum groß genug war. 15 mitgereisten Gochern saßen und standen mindestens 20 Gastgeber inkl. Anhang gegenüber, das hätte so manche Spielstätte gesprengt.

 

Wir sind mit der gleichen Taktik angetreten, wie im vergangenen Heimspiel, sollten aber dieses mal deutlich erfolgreicher sein: Am Anfang viel Druck aufbauen, den Gegner ins Hintertreffen bringen und dann kontinuierlich weiter punkten. Hört sich doch so einfach an.

 

Nach seinen starken, aber am Ende unglücklichen Auftritten zu Beginn der letzten Spiele trat Holger wieder ans Oche und scorte hervorragend. Nach Unsicherheiten beim Check in Leg 1 zeigte er im zweiten Leg keine Schwächen und siegte klar mit 2-0. Am Nachbarboard machte Joey kurzen Prozess und siegte ebenfalls zu null. Das ging gut los. Ronald holte einen weiteren wichtigen Punkt, während Francisco zeigte, dass man in der nächsten Saison mit ihm rechnen muss, denn er spielte wieder ordentlich, zeigte nur Unsicherheiten beim Stellen und gab den ersten Punkt an Heiligenhaus. Durch Niederlagen von Gerri und Markus holte Heiligenhaus den Ausgleich. Ingrid verlor unglücklich zum ersten Rückstand für Goch, Rebe holte aber mit einer super Leistung den Punkt zum Unentschieden nach den ersten Einzeln. Die Aufstellung der Gastgeber war erkennbar anders herum, als die Gocher Aufstellung und am Ende sollten beide ein Stück Recht gehabt haben.

Im Doppelblock hatten wir in dieser Saison schon alles gezeigt und sollten uns dieses mal von unserer besten Seite zeigen: Joey mit Dave und Ronald mit Rebe zogen dem Gegner den Zahn, der nun erkennbar verunsichert in die zweiten Doppel ging. HoPe mit Joey und Ronald mit Gerri machten da weiter, wo wir aufgehört hatten und holten die nächsten Siege. Vier Punkte Vorsprung nach den Doppeln fühlten sich gut an.

Klaus hielt zu Beginn der zweiten Einzel gut mit, guckte aber nach dem 124er Finish des Gegners etwas ungläubig. Zum Glück holten Rebe und Joey sicher ihre Spiele nach Hause, so dass uns ein Punkt sicher war und Ronalds Niederlage nicht so weh tat. Twannie zeigte die gute Seite einer Wundertüte und holte uns im Anschluss den Sieg. Man merkte, dass urplötzlich die Luft aus der Partie war, absolute Stille war die Folge. Spätestens jetzt merkte man, dass sich der Gegner mehr ausgerechnet hatte. Der Sieg von Gerri, die Niederlage vom Iceman und der Sieg von Micki rundeten die Sache zu einem doch recht klaren Sieg ab.

 

Der emotionale Abschied des Gegners zeugte von echtem Abstiegskampf, der für Heiligenhaus nun in die absolut heiße Phase geht und für uns doch etwas entspannter wird. Je nachdem, wie die anderen Teams aus dem Tabellenkeller gespielt haben, könnte uns ein Punkt aus den letzten beiden Spielen reichen, um ohne fremde Hilfe sicher die Klasse zu halten.

 

Kompliment ans Team, mit 15 Leuten zum Auswärtsspiel anzutreten war eine große Sache!!

 

Glückwunsch an die zweite zum nächsten Sieg und auf geht's in das Heimspielwochenende des DSC mit Heimspielen aller drei Teams!

 

 

Spielbericht 15. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. DC NBV Styrum

8-12

 

wichtigen Boden verloren

 

Wir konnten zwar nicht in voller Mannschaftsstärke antreten, da einige fehlten, aber insgesamt sollten wir zu elft in der Lage sein, den Nachbarschaftsverein unter Druck zu setzen und mit dem nötigen Glück auch zu schlagen. Der Plan war dieses mal einfach: von Anfang an Druck aufbauen, um dem Gegner die Sicherheit zu nehmen und mit einem Vorsprung aus der ersten Spielhälfte heraus konsequent zu punkten. Dummerweise hat der Gegner wohl den gleichen Plan gehabt und hatte zu Beginn mehr Glück und Erfolg beim Umsetzen dieses Planes:

 

Holger spielt wie erhofft ganz stark auf, schaffte es aber nicht, seinen beträchtlichen Vorsprung ins Ziel zu retten und geriet in Rückstand. Mit einer 180 setzte dann der Gegner ein Zeichen, das Holger aus der Bahn warf. HoPe erwischt keinen guten Tag und verliert sein Spiel ebenfalls. Als Rebe sein Spiel dann auch verliert, musste man anfangen, sich Sorgen zu machen. Zum Glück brachte Ronald uns ins Spiel zurück, gewann sein Spiel 2-0. Gerri, der heute zum Glück mal wieder Zeit hatte, besserte seine Tonnenstatistik auf, so dass sein 2-1 Sieg auf dem Papier klarer aussah, als am Board, denn der letzte Check wollte bei beiden nicht so recht. Parallel holte Markus den Punkt zum Ausgleich, die Aussichten besserten sich. Ingrid hat in den letzten Wochen eine bestechende Form, die sie heute zur ersten Führung für den DSC nutzte. Twannie war am Nachbarboard weniger erfolgreich und die Führung war dahin.

Die Doppel sind tendentiell in letzter Zeit besser geworden, waren aber immer mal wieder unsere Achillesferse. Leider sollte es auch heute so kommen: Gerri und Ronald konnten ihre Leistungen aus den Einzeln im Doppel nicht ganz bestätigen und gaben den Punkt ab. Ingrid und Rebe feierten noch ein bißchen Geburtstag nach und holten einen schönen Sieg. Mit einem Unentschieden aus den ersten Doppeln zu gehen, ist eigentlich ok, wenn  man dann nicht beide folgenden Doppel verliert... Holger mit Klaus und Markus mit Dave passierte das leider, da der Gegner einfach sicherer checkte.

In den folgenden Einzeln hatten wir es aber in der Hand, das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Ronald hatte etwas Pech und einen starken Gegner, so dass wir nun 5-8 hinten lagen. Rebe holte aber gewohnt sicher das 6-8. HoPe knüpfte leider nicht daran an und der Rückstand stieg auf 5-9. Klaus holte den nächsten Gocher Punkt zum 6-9, es war noch alles möglich. Der Druck der drohenden Niederlage war für die beiden "Neuen" Dave und Melanie wohl etwas zu groß und an dieser Stelle auch nicht geplant gewesen. Die Punkte gingen nun sicher an den Nachbarschaftsverein, so dass der Sieg von Markus und die Niederlage von Twannie nur noch statistischen Wert hatten. 

 

Insgesamt merkte man uns heute die im Vergleich zum NBV fehlende Erfahrung an, da die verlorenen Punkte knapp verloren gingen und wohl den flatternden Nerven geschuldet waren. Der Druck, in den letzten drei Saisonspielen punkten zu müssen, steigt nun natürlich, allerdings spielen wir gegen Mannschaften auf Augenhöhe, die mindestens den gleichen Druck des drohenden Abstieges haben. Es bleibt abzuwarten, was heute abend die Tabelle sagt, wie die Ausgangssituation sich genau darstellt.

 

Nachtrag 15.04.: So, die Tabelle ist raus. Düsseldorf holt das zweite Unentschieden gegen einen direkten Tabellennachbarn in Folge und zieht damit, wie auch der NBV an uns vorbei. Wir stehen noch vor dem Relegationsplatz und spielen noch gegen drei Teams aus der direkten Tabellennachbarschaft. Somit haben wir alles in der eigenen Hand und sollten somit auch in der Lage sein, die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einzufahren.

 

By the way: Glückwunsch an die zweite, die an diesem Wochenende wohl die Tabellenspitze in der Regionalliga erobert hat!! Super Jungs, weiter so!

 

 

Spielbericht 14. Spieltag DSC (3)

Dart Devils Mülheim vs. DSC Goch (3)

13-7

Da steckt der Teufel im Detail

 

Auswärts beim klaren Aufstiegsaspiranten in Mülheim anzutreten wird für jeden eine harte Nuss, da muss man sich nichts vormachen. Die Dart Devils stellen eine insgesamt starke und homogene Mannschaft, gegen die man Punkte nicht geschenkt bekommt. Wir haben aber oft genug bewiesen, dass wir insgesamt eine starke Mannschaft sind, die sich vor niemandem verstecken muss. Da mittlerweile auch die Doppel eine positive Bilanz haben und wir den Devils  in der Hinrude als eine der wenigen Mannschaften einen Punkt abgeluchst haben, durfte man gespannt sein, was da geht.

Wie schon beim letzten Spiel starteten wir mit einem 1-1 ins Spiel, da Twannie knapp verlor und Micki die Nerven hatte, um sein Spiel zu holen, nachdem er zunächst etwas kurios vergab: bei 98 Rest trifft er die T20 und verfehlt knapp die D19, trifft nur einfach. Als er versucht, über die 3 auf die 16 umzubauen, trifft er wieder einfach 19 und hat plötzlich wieder 98 Rest. 6 Darts später hat er das korrigiert und sich den Punkt gesichert. Danach sollten die Devils einen Lauf haben, man kann auch sagen, dass wir keinen hatten. Dave spielt gut, hat aber Schwierigkeiten, auf Doppel zu stellen und verliert 0-2. Parallel verliert Klaus nach einer Führung noch 1-2, weil er nach einem starken ersten Leg völlig den Faden verliert. Der 1-3 Rückstand war an der Stelle noch zu verkraften, da wir noch einige starke Spieler in der Pipeline hatten. Leider hatte Ronald nicht die letzte Konsequenz und verlor knapp. Joey holte den wichtigen zweiten Punkt überzeugend. Francisco erwischte einen starken Gegner und Rebe einen schlechten Tag ( bis hierhin...), so dass wir nach den ersten Einzeln 2-6 hinten lagen. Das war nicht das, was wir uns erhofft hatten, aber wir ließen die Köpfe nicht hängen.

In den Doppeln spielten Micki und Klaus einen guten Dart, vergaben aber ihre Chancen, so dass das erste Doppel noch verloren ging. Joey und Ronald machten das deutlich besser. Der Score war klasse und die Checks passten. Die beiden holten den ersten Sieg im Doppel und unseren dritten Punkt zum 3-7. Die beiden durften in der Rückrunde gleich wieder ran und machten da weiter, wo sie aufgehört haben und gewannen verdient mit 2-0. Dave und Markus spielten nebenan etwas kurioser. Nach 15 Punkten von Markus warf Dave eine 140, nach 11 Punkten von Dave warf Markus eine 100. Die Checks wackelten zwar in beiden Legs, aber sie fielen und die beiden holten den Punkt zum 5-7. Sollte da noch etwas gehen? Warum nicht!

 

Im zweiten Einzelblock lief das Spiel auf deutlich höherem Niveau, als im ersten Block. Alleine der Blick auf den Schmierzettel des Spieles zeigte mehr Tonnen und mehr gespielte Legs. Leider sollte aber das letzte Quäntchen Glück fehlen, um bei den Devils die Temperatur runter zu regeln. Francisco machte ein ganz starkes Spiel, ließ sich aber von den Emotionen des Gegner etwas irritieren und schaffte es leider nicht, beim Check die Ruhe zu bewahren. Der Iceman spielte nebenan ebenfalls stark, setzte den Gegner immer unter Druck und scorte teils ordentlich. Für beide reichte es nur zu einer knappen 1-2 Niederlage, schade! Ronald und Joey sollten dann ihre bestechende Form untermauern. Beide gewannen ihr Einzel mit einer starken Leistung. Das 7-9 ließ nochmal aufhorchen, aber der Blick auf den Spielbericht zeigte, dass die Devils am Ende stark aufgestellt hatten. Melanie und Markus vergaben dann auch deutlich die Chance, das Spiel weiter spannend zu gestalten. Twannie verlor im Anschluss leider auch. Rebe ließ seine (für seine Verhältnisse) schwächere Leistung aus dem ersten Spiel keine Ruhe und er wollte nochmal etwas zeigen. Ich würde sagen, dass wir zum Schluss das beste Spiel des Abends gesehen haben: Rebe startet mit einem 18er und setzte Dirk auch im zweiten Leg ordentlich unter Druck. Der kämpfte sich zurück und holte sich das zweite Leg, um im Anschluss ebenfalls einen 18er ins Board zu feuern. Respekt und Glückwunsch an beide!!

Insgesamt hatten wir einen schönen Abend bei sympathischen Gastgebern, denen wir auf dem Weg in die Regionalliga die Daumen drücken!!

Unsere wichtigen Spiele folgen in den nächsten Wochen, dann müssen wir unsere Punkte zum Klassenerhalt holen. Und wir werden sie holen!!

 

Spielbericht 13. Spieltag DSC (3)

 DSC Goch (3) vs. DC Styrum

7-13

 

kein Glück, keine Doppel und keine Punkte

 

Das Spiel gegen den Tabellendritten sollte die Weiche stellen, ob wir am Ende der Saison die vorderen Tabellenregionen attackieren können, oder ob wir unseren hervorragenden Mittelfeldplatz weiter festigen müssen. Ein vierter oder fünfter Tabellenplatz ist für eine Aufsteigertruppe wie uns eine tolle Sache, wenn man bedenkt, wie etabliert in dieser Liga einige Teams auf den Plätzen unter uns sind. Auch wenn man am Ende zu oft über liegengelassene Chancen schreibt, ist es doch vor allem diese Spannung am Ende des Legs "trifft er den Check oder ich?", die unseren Sport so spannend macht.

 

In den Einzeln starteten wir mit Twannie und Alex. Zwischendurch sah es so aus, als ob wir mit zwei Siegen in den Spieltag starten könnten, aber Twannie brachte das Spiel leider nicht durch. Zum Glück holte Alex den Sieg, so dass es 1-1 stand, was immer eine gute Ausganssituation ist, da keiner zu sehr unter Druck steht. HoPe sollte dann sinnbildlich für den Rest des Spieltages spielen: nach zwei Tonnen und auch ansonsten ordentlich Scores hatte er ein Highfinish auf der Hand und verpasste bei 121 Rest die Doppel 2 und bekam das Ding am Ende nicht zu. Holger ging es am Nachbarboard ähnlich, so dass wir 1-3 hinten lagen. Ronald und Rebe sind zwei sichere Punktebringer in den Einzeln. Dass beide ihr Spiel verloren, passte zu diesem Abend. Man kann Ronald nur zu seiner beeindruckenden Serie von 100% Siegen bis zum 14ten Spieltag beglückwünschen. Das wird in dieser Liga wohl einmalig sein. Ingrid konnte im Anschluss die Wende auch nicht einleiten, holte aber wenigstens ein Leg und spielte gut. Zum Schluss gab Francisco als weiterer neuer Spieler seinen Einstand und konnte gleich seinen ersten Sieg einfahren!! Glückwunsch Junge! Zu einem 2-6 vor den Doppeln konnte man leider nur dem Gegner gratulieren.

Die Doppel hätten durchaus noch eine Wende im Spiel bringen können, aber hier lief es genauso weiter, wie in den Einzeln: Markus und Rebe verloren trotz gutem Spiels. Ronald und Ingrid ging es genauso. Dass dann Klaus mit Holger und nochmals Markus mit Rebe wieder verloren, obwohl reichlich Chance zum Sieg war, führte den Lauf des Abends nahtlos fort.

Ronald konnte dann wieder zurück in die Erfolgsspur finden und holte unseren dritten Punkt. Da Markus am Nachbarboard nach zwei Tonnen und einer 123 beide Legs nicht zu machen konnte, holte Styrum den Sieg. Twannie, Micki und Dave holten dann drei Siege in Folge, leider kam dieses Aufbäumen zu spät, stellte das Ergebnis aber etwas besser dar. Dave hatte in seinem Spiel zweimal die 180 auf der Hand, traf aber um einen Millimeter jeweils mit dem dritten Dart das falsche treble, schade! Zum Schluss konnte nur Klaus noch einen Punkt holen, Francisco und Alex verloren ihre Spiele, so dass das Endergebnis feststand.

Insgesamt ein verdienter Sieg für Styrum, wobei die Spiele eigentlich alle auf Augenhöhe verliefen, so dass auch mehr für uns drin war. Da müssen wir wohl einfach Realisten bleiben und dürfen nicht vergessen, dass wir mit einem Verbleib in der Liga schon einen Erfolg zu verbuchen haben. Also darf ich an dieser Stelle 5,-€ ins Phrasenschwein werfen und die Fußballerweisheit "Mund abputzen und weiter machen" bemühen: Auf geht's DSC kämpfen und siegen!

 

 

Spielbericht 12. Spieltag DSC (3)

Dart Simpsons Straelen vs. DSC Goch (3)

10-10 

 

Ein Punkt in der Fremde

 

Vor dem Spiel gegen Straelen standen die Zeichen zwar ganz auf weiteren Aufschwung, aber bisher haben wir auswärts erst einen einzigen Punkt erkämpfen können. Die Dart Simpsons wollen derzeit zu einer ähnlichen Punktejagd starten wie in der letzten Saison, als sie auch zunächst abgeschlagen hinten standen und in der Rückrunde fleißig Punkte sammelten. Bei uns fehlten einige Spieler, die in dieser Saison immer wichitge Punkte in den Einzeln sammelten, aber wir durften auch drei neue begrüßen, die zu ihrem ersten Ligaspiel kommen sollten. Die Konstellation versprach also Spannung pur.

 

So sollte es auch kommen:

 

Die Simpsons stellten zum Start stark auf, so dass Klaus, Twan und Micki ihre Spiele doch recht klar verloren. Joey zeigte in seinem Debut zwar nicht alles, was er kann, aber er holte den ersten Punkt für den DSC! Melanie hatte zu ihrem Einstand weniger Glück, obwohl sie beachtlich punktete. Ronald präsentierte sich wieder enorm stark und siegte souverän mit 2-0. Der zweite Punkt für Goch zum 2-4 stand auf dem Spielbericht. Markus eierte gegen Bernd eher über das Board, chekte aber beide Legs mit dem zweiten Dart, so dass wir auf einen Punkt ran waren. Am Nachbarboard gab Dave seinen ersten Auftritt. Man merkte ihm die Unsicherheit des ersten Ligaspieles deutlich an, er siegte aber 2-1, so dass das Unentschieden nach den Einzeln stand. Bis dato fühlte sich das eher glücklich an, da die Simpsons die klareren Siege erstritten hatten.

 

In den Doppeln starteten Bambo und Carsten für die Simpsons, sicherlich das stärkste Doppel des Gegners. Horst-Peter und Klaus hatten dabei auch keine echte Chance, so dass der erste Punkt an Straelen ging. Ronald und Joey bewiesen in ihrem ersten Doppel, dass die Summe zweier hochklassiger Einzelspieler nicht unbedingt ein hochklassiges Doppel spielen muss. Sie gewannen aber doch recht ansehnlich mit 2-1. Der Iceman und Micki kamen gegen Helmut und Bernd in beiden Legs zu spät in Schwung und verloren mit 0-2. Joey und Ronald sollten danach zeigen, wie steigerungsfähig sie sind und ließen dem Duo Bambo und Carsten im Anschluss nur ein Leg und siegten verdient 2-1. Ein Unenetschieden fühlte sich jetzt verdient an und konnte beiden Mannschaften am Ende auch durchaus weiter helfen. Dazwischen standen aber noch acht sehr abwechslungsreiche Einzel:

HoPe verlor zum Einstand knapp aber ohne dabei ein Leg zu holen. Der Iceman machte seinem Namen wieder alle Ehre, zeigte beim Checken keine Nerven und holte sich beide Legs zum Ausgleich. Im Anschluss ließ Joey seine Klasse aufblitzen und feuerte Tonnen ins Board, dass die Kasse nur so klingelte. Er siegte ebenso mit 2-0 wie Ronald, der durch seine bisherigen Leistungen wohl so einen Eindruck auf Bambo machte, dass der weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Da war sie, die erste Führung für den DSC und die leichte Hoffnung auf zwei Punkte in der Fremde. Da Dave, Markus und Micki ihre Spiele sang- und klanglos verloren, drehte sich das Bild sehr schnell wieder. Nun musste Klaus unbedingt gewinnen, um überhaupt noch einen Punkt mitzunehmen. Er kämpfte und siegte, um es kurz zu fassen.

 

Das Unentschieden war sicherlich für beide Teams in Ordnung, für uns war es erst der zweite Auswärtspunkt und für Straelen ein weiterer Schritt zum Klassenerhalt. Insgesamt kann man das Spiel, die Stimmung und den Umgang miteinander nur als vorbildlich bezeichnen. Danke ans Team und an den Gegner. So sollte Dartsport immer aussehen!

 

Spielbericht 11. Spieltag DSC (3)

 

DSC Goch (3) vs. Hart am Draht

 

13-7

 

Der Befreiungsschlag

 

Die Ausgangssituation vor diesem Spiel war einfach: Eine Niederlage zieht uns in den Abstiegsstrudel und ein Sieg festigt unseren Platz im Mittelfeld. Das Ziel in diesem und in den nächsten Spielen kann also nur sein, so viele Punkte wie möglich zu sammeln, um am Saisonende nicht unnötig unter Druck zu geraten.

Beide Mannschaften traten knapp besetzt an, es reichte aber dazu, ein reguläres Spiel zu bestreiten. Das Hinspiel war unsere erste eher bittere Erfahrung in der für uns neuen Liga, als wir feststellen mussten, dass in der Bezirksliga deutlich schneller gecheckt wird, als in der Bezirksklasse. Interessant war heute auch wieder die Frage, wie es dieses mal in den Doppeln läuft, die uns schon einige Punkte gekostet haben.

Zunächst ging es in den Einzeln gut los. Wir warfen wieder jede Menge Lebens- und Spielerfahrung in die Waagschale. Ein schöner Sieg von Horst-Peter und eine knappe Niederlage von Holger brachten uns ein 1-1, was zum Einstieg sicherlich nicht das schlechteste ist. Ein souveräner Sieg von Rebe, der mit drei Tonnen und einer 140 ein glattes 2-0 einfahren konnte und eine 1-2 Niederlage von Daniel² sorgten für den Fortbestand des Unentschieden. Danach sollte sich das Blatt zu unseren Gunsten wenden: Sowohl Ingrid (2-0), als auch Markus (2-1) gewannen ihre Einzel, was uns eine 4-2 Führung einbrachte. Ronald konnte seine weiße Weste in den Einzeln wahren, indem er 2-0 siegte. Auch er warf eine 140, so dass auch die Mannschaftskasse heute nicht zu kurz kommen sollte, wenn Gerri schon lieber Ski läuft, als Tonnen am Fließband zu produzieren. Zum Abschluss des Einzelblockes spielte Alex² einen feinen Dart und gewann ebenfalls mit 2-0. Die soeben erkämpfte 6-2 Führung brachte uns in die komfortable Situation, dass selbst ein Verlust aller Doppel zu keinem Rückstand führen konnte.

Heute sollte aber das Selbstvertrauen und die Nervenstärke reichen, um ein solches Szenario zu verhindern: Ronald und Holger verloren ihr Doppel zwar noch, der Gegner sollte aber nicht all zu viel Hoffnung daraus schöpfen, denn am Nachbarboard gewannen Rebe und Markus souverän mit 2-0. Im zweiten Doppelblock zeigten Daniel² und Alex², dass sie auch im Doppel etwas reissen können und holten den nächsten Punkt für den DSC. Holger und Ronald sollten die Gelegenheit bekommen, ihre Niederlage aus dem ersten Block wieder auszumerzen und ließen dabei dem Gegner keine echte Chance. Mit einer 9-3 Führung sollte der zweite Einzelblock wohl ohne großen Druck zu bestehen sein, zumal man uns in diesem Jahr anmerkt, dass uns die Heimspiele deutlich mehr liegen, als die Auswärtsspiele.

Der Iceman griff ins Spiel ein, warf dabei aber zu unbeständig, so dass er sich leider mit 1-2 geschlagen geben musste. Am Nachbarboard wackelte Ronald kurz, obwohl er klasse scorte, zeigte aber seine ganze Stärke, als er unter Druck ein 107er finish ins Board nagelte, Hut ab! Mit dem 10-4 war uns ein Punkt sicher, aber ehrlich gesagt wäre ein Punkt mit dieser Führung im Heimspiel etwas wenig. Rebe spielte mit seiner ganzen Erfahrung das nächste 2-0 und damit den Sieg heraus. Ingrid konnte Ihre tolle Quote in den Einzeln leider nicht weiter ausbauen, kann aber mit der Bilanz von einem Sieg und einer knappen Niederlage mit Recht gut leben.

Im Anschluss baute Markus die Führung weiter aus, gewann sein Spiel mit 2-0, während Daniel² sich leider knapp mit 1-2 geschlagen geben musste. Kopf hoch und weiter so, beim nächsten mal klappt es! Alex² holte durch eine schöne Leistung unseren 13ten Punkt, weshalb die Niederlage von Horst-Peter nicht weiter auffiel.

Alles in Allem ein toller Sieg, der sicherlich zeigt, wo wir leistungsmäßig derzeit stehen. Es ist schön anzusehen, wie beständig einige derzeit ihre Punkte in den Einzeln holen, so kann es weiter gehen. Wenn dann noch das eine oder andere Doppel gewonnen wird, werden wir auch im weiteren Saisonverlauf unsere Punkte machen, um die Klasse klar zu halten. In den letzten Spielen ist das schon deutlich besser gelaufen, wir können also guter Dinge sein.

 

Spielbericht 10. Spieltag DSC (3)

 Arrows Achenbach vs. DSC Goch (3)

13-7

 

Schade, es hat nicht gereicht

 

Mit großen Ambitionen mussten wir spätestens nicht zum Tabellenführer fahren, nachdem wir merkten, dass wir wohl nur mit 7 Leuten nach Mülheim fahren würden und somit schon mal 2 Punkte im Rückstand waren, ohne einen Pfeil geworfen zu haben. Zum Glück konnten wir dann doch noch mit 8 Mann antreten, weil Smörre alles für die Mannschaft gegeben hat und doch noch angereist ist. Danke für Deinen Einsatz!! Eigentlich hatten wir uns vor dem Spiel Hoffnungen gemacht, denn das Hinspiel war mit 8-12 recht knapp verloren gegangen und wir sind in der Zwischenzeit ja nun auch gereift. Warum daraus leider nichts wurde:

 

In den Einzeln sollten uns zunächst Ingrid und Holger mit 2-0 in Front bringen, das kannten wir aber schon aus dem Hinspiel, haben uns aber mächtig darüber gefreut. Dass Klaus und Daniel daraufhin den Ausgleich hinnehmen mussten, war ebenfalls eine Parallele zum Hinspiel, das sollte aber eigentlich nur für abergläubische Menschen ein Problem sein, was wir natürlich nicht sind! Rebe spielte stark auf, am Nachbarboard verlor Markus mal wieder wegen der Sache mit dem Doppel am Ende, ein 3-3 war aber ok. Gerri spielte sich zu Gunsten der Mannschaftskasse wieder zum Tonnenkönig, bekam aber gegen Sarah trotzdem einen Satz heiße Ohren, wie Klaus so schön sagte. Smörre verlor leider auch, so dass wir mit 3-5 hinten lagen, was bei unserer sensationellen Quote in den Doppeln nichts gutes versprach.

Hier bestätigten wir eindeutig unsere bisherige Saisonleistung und verloren alle 4 Doppel. Auch wenn man hier wie bei dem einen oder anderen Einzel Darts zum Check hatte, hat der Gegner hier einfach die reifere Leistung gezeigt und die wichtigen Darts getroffen.

In den zweiten Einzeln legte Smörre gut los und gewann. Gerri fehlte etwas das Glück, so dass es 4-10 stand. Ein Unentschieden war rechnerisch noch möglich, also haben wir natürlich versucht, nochmals heranzukommen. Holger nährte diese Hoffnung noch kurz, indem er gewann, aber Daniel fehlte das Quäntchen Glück, so dass das Spiel verloren war. Um das ganze vollständig zu erzählen, sei erwähnt, dass Rebe und Markus noch zwei Punkte holten, aber Ingrid und Klaus ihr Spiel verloren, was am Ende zu einem doch recht eindeutigen Ergebnis führte.

 

Kopf hoch und weiter am 16.02.2013. Unsere wichtigen Punkte müssen wir nicht gegen den Tabellenführer oder den Tabellenzweiten holen, aber wir spielen ja gegen den Tabellenvierten!Verschlossen

 


 

 

Spielbericht 9. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. Flying Arrows Düsseldorf

15-5

Was für ein Signal für die Rückrunde!!

Für das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn hatten wir uns einiges vorgenommen. Irgendwann musste doch mal ein wenigstens normales Maß an Glück zurück kommen und die knappen Spiele auch mal gewonnen werden! Das, was heute abend dabei heraus kam, konnte sich wirklich sehen lassen!

Zunächst gab es aber übliche Kost für uns: Klaus und Alex guckten nach ihren Einzeln etwas ungläubig ihre Darts an und beiden stand ins Gesicht geschrieben: warum habe ich gerade verloren? Horst-Peter hatte nach guten Scores das checken heute nicht erfunden und verlor sein Spiel ebenso wie Ingrid nach zuletzt vier Siegen in den Einzeln. Ein 0-4 Rückstand war nicht das, was wir uns vorgestellt und vorgenommen hatten, aber so stand es im Spielbericht. Dort stand nicht, dass wir 0-5 zurück lagen ... so war es aber, denn Daniel hatte sein Spiel verloren, bevor Rebe den ersten Sieg im Einzel des Abends für uns holte. Das sollte das richtige Signal für den weiteren Verlauf sein. Im Anschluss gewannen Gerri und Markus ihr Einzel und es stand nur noch 3-5, was schon etwas freundlicher aussah, als ein 0-5.

Danach passierte das, was sich schon fast keiner mehr vorstellen konnte: wir gewannen alle Doppel, ein quasi historischer Moment ;-)!

Gerri mit Ronald, der erstmals im ersten Einzelblock nicht spielte und Kai mit Daniel gewannen zu Null. Im zweiten Doppelblock holten Daniel mit Ronald und Rebe mit Markus jeweils einen 2-1 Sieg. Wir hatten den Rückstand gedreht und gingen mit einer 7-5 Führung aus den Doppeln. So hatten wir uns das schon eher vorgestellt.

 

Was danach zu einer PDC würdigen Stimmung führte, konnte einem für die Gäste fast schon leid tun: wir gaben im zweiten Einzelblock insgesamt nur 3 Legs ab und gewannen alle Spiele! Holger und Gerri zeigten mit schönen Siegen schon einmal, wo es lang gehen sollte. Danach holte Alex sich seinen Punkt für den Abend und Ronald zeigte seine herausragenden Qualitäten als Einzelspieler: mit einer 180 und einem 17er Shortgame zeigte er die beiden Bestleistungen des Abends. Rebe und Markus holten mit zwei zu null Siegen weitere Punkte. Kai verabschiedete sich mit einem Sieg aus der dritten, er wird wohl wieder zur zweiten Mannschaft zurück gehen. Vielen Dank für Deine Unterstützung! Zum Abschluss holte Ingrid dann ihren fünften Sieg im sechsten Einzel und kann damit in dieser Saison eine beachtliche Bilanz von über 50% Siegen vorweisen!!

Wir können nur hoffen, dass die Düsseldorfer weder durch die deutliche Niederlage, noch durch unsere hervorragende Stimmung Goch in schlechter Erinnerung behalten, es waren sehr sympathische Gäste!

Mit diesem Sieg beenden wir die Hinrunde versöhnlich, wenn auch nicht ganz mit ausgeglichenen Punkten. Zumindest sind wir nicht mehr auf einem Abstiegsplatz, was aus meiner Sicht auch so bleiben darf. Auf geht's mit frischem Schwung in die Rückrunde!!

 

Spielbericht 8. Spieltag DSC (3)

 DC Ruhrpott (3) vs. DSC Goch (3)

11-9

 

Licht und Schatten

Zu neunt traten wir unser letztes Auswärtsspiel der Hinrunde an. Man merkte der Spielstätte -und später auch einigen Gegnern- an, dass hier wohl mehr E-Dart als Steeldart gespielt wird. Wir hatten uns vorgenommen, aus den letzten beiden Partien der Hinrunde noch einige Punkte mitzunehmen um mit frischem Wind die Rückrunde anzutreten. Es sollte bis zum Schluss spannend bleiben, ob uns das in diesem Spiel schon mal gelingen sollte.

 

Zum Spiel: Zunächst die gute Nachricht des Spieltages: Daniel ist zurück! Nach dem Stress, den er in den letzten Monaten wohl hatte, merkte man ihm die Befreiung heute deutlich an. Die schlechte Nachricht bleiben die Doppel, dazu später mehr.

 

Wir starteten mit Klaus und Holger in die Einzel, um mit maximaler Erfahrung Ruhe ins Spiel zu bringen. Da der Gegner entsprechend stark dagegen stellte, gingen wir zunächst 0-2 in Rückstand. Daniel zeigte in seinem ersten Einzel die o.a. Befreiung und gewann mit 2-1, warf dabei 4 Tonnen, weiter so!! Stephan konnte da nicht ganz mithalten und der Gegner zog auf 3-1 davon. Smörre zeigte danach eine gute Leistung, bekam das Spiel aber nicht zu, so dass der nächste Punkt an den Gegner ging. Zum Glück hatte Kai die Nerven, trotz einer Leistung, die ihn selbst nicht überzeugte, zu null zu gewinnen und wir kamen auf 2-4 heran. Da wir zum Ende mit Gerri und Rebe noch stark besetzt waren, ging das soweit in Ordnung. Beide konnten überzeugen und gewannen ihre Einzel, so dass wir mit einem Unentschieden in die Doppel gingen.

 

Gerri und Kai hatten mit dem Bülten Paar so ihre Mühen und konnten beide ihr Potential nicht entfalten, so dass der nächste Punkt an den Gegner ging. Am Nachbarboard sollten Rebe und Klaus derweil eine kleine Lehrstunde erhalten, wie Doppel gespielt werden, Rocco und Armin putzten die beiden vom Board, anders sollte man das nicht ausdrücken. Dass unsere Jungs ein Leg holten, zeigte wie stark auch die beiden spielten. Mal wieder gaben wir die Punkte in den Doppeln her, als gäbe es sie irgendwo im Sonderangebot. Im nächsten Doppel traten Markus und Rebe wieder gegen Rocco und Armin an. Obwohl wir hier nicht unser stärkstes Spiel zeigten, hatten wir 7 Darts für das Match. Wenn man solche Spiele nicht gewinnt, darf man sich später nicht beschweren! Daniel warf am Nachbarboard seine nächsten drei Tonnen und gewann mit Smörre das Doppel, HURRRRAAA ein Punkt in den Doppeln! Es bleibt festzuhalten, dass ich mich mit diesem Detail des neuen Modus nicht anfreunden werde. Es ist einfach zu leicht, mit drei oder vier herausragenden Spielern ein Match zu gewinnen, wenn man sie im Doppel jeweils zwei mal spielen lassen kann. Hier ist unsere Ausgeglichenheit ein kleiner Nachteil- klingt komisch, ist aber so!

 

In den zweiten Einzeln hatten wir durchaus noch die Chance auf ein oder zwei Punkte, wir mussten sie ja nur gewinnen. Leichter gesagt, als getan. Kai verlor sein Einzel, Holger konnte dagegen halten. Noch 6 Spiele und 2 Punkte Rückstand. Klaus verlor sein Spiel recht unspektakulär. Markus spielte gegen Armin, der in den Doppel noch so fulminant überzeugte. Markus ging durch gute Scores und einen einigermaßen zügigen Check in Führung, musste dann aber schnell den Ausgleich hinnehmen. Im dritten Leg lief es dann wieder... bis zum Check, den nach 8 vergebenen von Markus dann der Gegner machte. Noch 4 Spiele und 4 Punkte Rückstand. Ein Punkt war noch möglich und aufgrund der Aufstellung auch durchaus noch realistisch. Rebe überzeugte, warf 2 x 140 und 2 Tonnen und gewann. Michael hatte am Nachbarboard alles im Griff. Bis zu dem Moment, in dem er den xten Dart nicht checkte und seine Gegnerin mit dem ersten Pfeil traf. Dass sie danach das Tippelfeld traf und mittlerweile alle Augen auf die Partie gerichtet waren, half Smörre nicht unbedingt weiter. Verständlicherweise flatterten die Nerven zu stark, die Gegnerin drehte auf und somit waren alle Chancen auf wenigstens einen- sicherlich verdienten- Punkt dahin. Daniel und Gerri gewannen noch, so dass das 9-11 stand.

 

Wieder einmal haben wir ein Spiel in den Doppeln verloren. Es wäre zu einfach, jetzt immer auf dem Modus rumzuhacken, denn der ist ja für alle gleich. Dass er auf uns nicht zugeschnitten ist, sollte uns nicht runterziehen. Wir müssen weiter an den Doppeln arbeiten und einfach mehr Siege in den Einzeln erzielen und schon werden die Punkte wieder kommen. Am nächsten Wochenende geht es gegen Düsseldorf. Wir werden um unsere Punkte kämpfen und dann in der Rückrunde auch das Glück zurück erzwingen, das uns in der letzten Saison doch recht treu war!

 

 

Spielbericht 1. Spieltag DSC (3) (Nachholspiel)

DSC Goch (3) vs. Arrows Achenbach

8-12

 

Die ziemlich ausgeglichene Tabelle der Bezirksliga verschaffte uns vor diesem Nachholspiel des ersten Spieltages die Möglichkeit, den Anschluss an die Tabellenspitze herzustellen oder ans untere Ende des Tabellenmittelfeldes durchgereicht zu werden. Die Arrows haben sich vor der Saison verstärkt und sind neben den Dart Devils somit als klarer Aufstiegskandidat zu handeln. Beide Mannschaften traten fast in voller Belegung an und mit etwas Verspätung konnte es in die Einzel gehen.

Klaus und Kai brachten uns mit 2-0 in Führung, wobei beide zu kämpfen hatten und Kai sich am Ende fleißig im Madhouse austobte. Danach stellte Achenbach zwei sehr starke Spieler auf und der Iceman und Smörre hatten keine wirkliche Chance, der Ausgleich war da. Horst-Peter siegte auch bei seinem zweiten Spieltag für die Dritte, Ingrid siegte am Nachbarboard erneut in einem spannenden Spiel mit 2-1. Wir lagen also wieder mit zwei Spielen vorne. Holger trat am Board 1 an und gewann sein Spiel knapp mit 2-1, bisher sah das doch alles ganz gut aus gab Hoffnung auf mehr. Dass Gerri heute seine Prioritäten leicht anders setzte und sein Spiel abgab sollte eigentlich kein Problem darstellen... dachten wir.

Wie in dieser Sasison leider zur traurigen Gewohnheit geworden, verloren wir alle Doppel, obwohl wir einige hochkarätige Spiele hinlegten. Christian startete in die Doppel mit einer 180, Markus scorte gut mit, so dass die Weichen auf Shortgame standen, leider ist das Spiel aber erst mit dem Check beendet. Der weitere Verlauf bedarf also keiner weiteren Worte, auch dieses Doppel ging verloren.

Gerri verlor das erste Einzel, so dass der Rückstand mit 5-8 schon deutlich war. Rebe machte es durch einen Sieg wieder spannend, wobei er nach der 180 im Doppel dieses mal auch das Short Game schaffte - Glückwunsch. Horst-Peter verlor leider sein zweites Einzel wie am letzten Spieltag und der Rückstand war wieder auf 3 Spiele angewachsen. Da Daniel sein Einzel ebenfalls verlor, hatte Achenbach bereits einen Punkt sicher. Wir wollten uns nicht so leicht den Schneid abkaufen lassen und Markus und Ingrid gewannen Ihre Einzel. Die knappe Niederlage von Smörre und anschließend auch von Klaus zerstörten jäh die aufkeimende Hoffnung.

Uns wurde wieder einmal aufgezeigt, dass der Wind in der Bezirksliga schärfer weht. Wie bisher bei allen Niederlagen konnten wir aber auch zeigen, dass wir mithalten können und mit etwas besseren Checks auch jeden schlagen können. Weiter geht es am 05.01.2013 mit frischem Schwung!

 

Schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch!!

 

 

Spielbericht 7. Spieltag DSC (3)

 DSC Goch (3) vs. 1.DC Heiligenhaus

12-8

Es geht doch

 

Nach der unglücklichen, vor allem aber unnötigen Niederlage am letzten Wochenende war die Dritte an diesem Abend auf Wiedergutmachung in eigener Sache aus. Wir traten fast in voller Mannschaftssstärke an, Alex und Twan waren mit dabei, Horst-Peter kam nach längerer Dartpause mal wieder zu einem Spiel für den DSC.

 

Twannie und Klaus haben in dieser Saison schon ihre Stärke als Startspieler bewiesen und konnten heute eindrucksvoll eine Bestätigung abliefern. Wir gingen 2-0 in Führung, wobei Klaus es spannend machte und ein Leg abgab. Horst-Peter zeigte naturgemäß etwas Nerven, scorte aber insgesamt gut und gewann sein Spiel 2-1. Der Iceman wollte heute Sportsmann sein und gönnte Heiligenhaus einen Punkt. Kai gewann sein Spiel zunächst mit einem super Start, am Ende dann knapp. Am Nachbarboard startete Gerri mit 4 perfekten Darts, wollte dann aber nicht mit dem ersten 9-Darter der Bezirksligageschichte ins Fernsehen und warf auch mal die einfache 20, gewann aber mit 2-0. Die 5-1 Führung fühlte sich gut an und war Balsam auf die Seele. Ingrid ließ aber nicht locker und gewann ihr Spiel mit 2-0, wobei sie ordentlich scorte und auch beim Check keine Nerven zeigte. Ronald holte den Punkt zum Schluss und wir führten beruhigend mit 7-1!

Das sah deutlicher aus, als die einzelnen Spiele teils waren. Heute klappte einfach alles, ganz anders, als letzte Woche.

Heiligenhaus wollte sich nicht geschlagen geben und stellte vier starke Doppel auf. Wir rotierten ganz normal durch und nahmen die Sache wohl etwas zu locker. Wie leider schon gewohnt gingen mehr Doppel verloren, als gewonnen, in diesem Falle sogar alle...

Völlig unbeeindruckt ging es in den Einzeln dann aber weiter wie vor den Doppeln. Alex -mit einem super Einstand nach einigen Spielen Pause- gewann souverän mit 2-0 und Christian stand dem in nichts nach. Klaus verlor sein zweites Einzel, Markus konnte am anderen Board aber die Aufholjagd der Gäste verhindern, obwohl der Gegner sich redlich mühte. Ingrid machte da weiter, wo sie vor den Doppeln begonnen hatte und siegte zur Begeisterung aller (Gocher...) 2-0. Die Entscheidung war gefallen. Horst-Peter und Saskia verloren ihr Spiel zwar, Gerri konnte aber am Ende auf 12-8 stellen.

 

Am Ende war das Ergebnis damit knapper, als es zunächst die Entwicklung des Spieles vermuten ließ, aber insgesamt war es wohl leistungsgerecht. Die Dritte zeigte nach der Niederlage in Styrum heute wieder alle ihre Stärken. Neben Moral, Teamgeist und einer unverrückbaren mannschaftlichen Geschlossenheit zeigten einige, dass wir nebenbei auch Dart spielen können. Weiter geht es am 15.12. beim Nachholspiel gegen die Arrows.

 

Spielbericht 6. Spieltag DSC (3)

 NBV Styrum vs. DSC Goch (3)

12-8

Noch mehr Lehrgeld

 

Am sechsten Spieltag reiste die Dritte nach Mülheim zum Nachbarschaftsverein in Styrum. Wie erwartet und gewohnt herrschte dort eine heimelige Stimmung. Zunächst machten wir alles richtig, gingen durch Twan und Klaus 2-0 in Führung. Dass Saskia, Christian und Michael ihre Spiele verloren, war nicht so tragisch, damit konnten wir noch gut leben. Ingrid scorte ordentlich, hatte die besseren Nerven beim Check und schaffte den Ausgleich. Ronald und Gerri brachten uns in Führung. Bis hierhin war alles gut. Danach ging ein Doppel verloren und eines wurde gewonnen, so dass wir zur Pause 6-4 führten. So konnte es weiter gehen.

Dass wir die beiden folgenden Doppel verloren, war eigentlich kein Problem, denn es reichte dem NBV ja nur zum Ausgleich- aber es war wohl ein schlechtes Omen.

Danach war einfach der Wurm drin. Gerri und Ronald waren die einzigen, die ihre Einzel gewinnen konnten. Der Rest bestand aus verpassten Doppeln und vermurksten Scores.

Es heißt wieder: Mund abputzen und weiter im nächsten Heimspiel.

 

 

Spielbericht 5. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. Dart Devils Mülheim

10-10

Der Spitzenreiter ist zu Gast

Die Saison hielt bisher alles für uns bereit: einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden. Die Niederlage war dabei eigentlich unnötig und unter der Rubrik "mangelnde Cleverness" einzuordnen. Nun sollte eine echte Messlatte zu Gast sein, die Dart Devils, die in der letzten Saison äusserst knapp am Aufstieg in die Regionalliga vorbei geschrammt sind. Von Anfang an war die Atmösphäre sehr kameradschaftlich und entspannt, es versprach, ein schöner Abend zu werden.

 

Die Spiele gingen los, Klaus überzeugte erneut als Startspieler und brachte uns in Führung. Holger zeigte tollen Dartsport, spielte einen 18er und scorte dabei ordentlich. Dass er das Spiel trotzdem verlor, zeigte die Klasse des Gegners. Markus gewann sein Spiel, Christian lag deutlich in Front, so dass eine 3:1 Führung möglich war, eine Sensation lag in der Luft. Nun zeigten sich die Wirren der neuen Spielregeln, da aufgrund einer unterschiedlichen Auslegung der Regeln die falschen Spieler gegeneinander angetreten sind. Ein kurzes Gespräch mit dem Ligaleiter brachte Klarheit und die Spiele mussten natürlich neu gespielt werden, dieses mal richtig. Offensichtlich steckten das die Mülheimer besser weg und nutzten ihre Chance, beide Spiele zu gewinnen und gingen nun ihrerseits 3-1 in Führung. Kai verkürzte und warf dabei eine 180, Daniel ließ den Gegner wieder auf 4-2 davon ziehen. Gerri verlor ausnahmsweise mal ein Spiel, Ronald holte gewohnt stark einen Punkt für Goch und es stand 3-5 nach den Einzeln.

 

Da wir in dieser Saison bisher so unsere Schwierigkeiten mit den Doppeln hatten, ließ das nichts gutes ahnen. Doch heute sollte alles anders werden, Ronald und Michael gewannen ihr Spiel. Saskia und Gereon verloren zwar noch, aber Daniel und Klaus sowie Markus und Kai gewannen ihre Doppel. Unentschieden nach den Doppeln. Die Wundertüte Dritte ist wieder da!!!

 

Auf in die Runde der zweiten Einzel. Die Stimmung war genau so gut wie die Spiele, Spannung lag in der Luft und war für jeden Zuschauer förmlich zu greifen. Saskia verliert ihr Spiel, Kai gleicht mit einer klasse Leistung aus. Ronald brachte uns wieder in Front, Michael musste den Ausgleich hinnehmen. Holger verlor sein Spiel und Christian schaffte erneut den Ausgleich. Ein Unentschieden oder gar ein Sieg lag im Bereich des Möglichen, eine absolute Sensation. Wir hatten uns eigentlich auf eine richtige Abreibung eingestellt. Gerri gewann, das Unentschieden war sicher, Markus verpasste zwei Darts auf Doppel in beiden Legs und verlor. 10-10!

 

Auch wenn man sagen kann, dass wir "leider" nicht gewonnen haben, war das Unentschieden mehr als vorher erwartet und unter dem Strich auch verdient. Danke an einen sympathischen Gegner, der uns einen hochklassigen Dartabend bescherte!

 

Spielbericht 4. Spieltag DSC (3)


DC Styrum vs. DSC Goch (3)

10-10

 

Am 4. Spieltag ging es nach Mülheim zum DC Styrum. Die Gastgeber waren genau wie wir nach der letzten Saison aus der Bezirksklasse aufgestiegen und bestreiten Ihre erste Saison in der Bezirksliga. Es wurde schnell klar, das sich hier zwei Teams auf Augenhöhe begegneten. Allerdings mussten wir leider aus verschiedenen Gründen auf Kai, Stephan, Holger, Alex und Markus verzichten. Saskia kam später nach, was auch ganz gut war.

Twan und Klaus eröffneten den Ligaspielabend mit Niederlagen. Im zweiten Durchgang konnten dann Ronald und Michael Ihre Spiele gewinnen. Ingrid verlor Ihr Spiel sehr unglücklich aber Christian konnte wieder ausgleichen. Ähnlich verlief es auch im nächsten Durchgang. Gereon spielte gewohnt stark und holte den Punkt, leider musste sich Daniel gegen einen stark aufspielenden Gegner geschlagen geben.

Somit stand es vor den Doppeln 4:4

Leider verloren Ronald/Michael, Gereon/Daniel und Ronald/Klaus Ihre Doppel. Lediglich Gereon/Christian konnten punkten.

Zwischenstand 7:5

Der zweite Einzeldurchgang startete sehr gut. Twan, Klaus und Ronald konnten Ihre Spiele gewinnen. Leider klappte das bei Christian, Ingrid und Michael nicht so gut. Im letzten Durchgang spielten dann Gereon und Saskia. Gereon fing sich nach einer kleinen Schwächeperiode in den Doppeln wieder und gewann klar mit 2:0. Saskia die direkt von einer Familienfeier kam, setzte dann im langen Abendkleid das Sahnehäubchen auf den Spieltag und gewann ebenfalls 2:0.

Alles in Allem war es ein gelungener Abend mit viel Spass. Vielleicht wäre mehr drin gewesen wenn wir in voller Stärke hätten antreten können. Aber "hätte, wäre, wenn" zählt nicht. Somit traten wir dann zufrieden den Heimweg an.

 

 

Spielbericht 3. Spieltag DSC (3)

 

DSC Goch (3) vs. Dart Simpsons Straelen

 11-9

 

Bekannte Gesichter -oder zu Hause ist es einfach schöner-

Dritter Spieltag. Unser zweites Spiel in der Bezirksliga steht an und der Gegner sind die Dart Simpsons aus Straelen, eine sehr wohl aus der Vergangenheit und großteils auch von gemeinsamen Donnerstagen in Goch bekannten Truppe, die gute Laune, schöne Spiele und eine entspannte Atmosphäre verspricht.

 

Nach den obligatorischen Anfangsflaxen, Seitenhieben und kleinen Späßchen über den weiteren Saisonsverlauf des Gegners ging es mit den Einzeln los: Klaus startete unglaublich stark, warf 100,132 und 111 und gewann den Auftakt gegen einen starken Gegner 2-0. Christian trat gegen Bambo an und unterlag dabei doch recht klar. Stephan verlor, Kai gewann sein Einzel. Wieder unentschieden und damit der erwartet knappe Verlauf. Holger verlor etwas unglücklich, Saskia schaffte den Ausgleich, wie sollte es ander seinZunge raus. Am Ende der Einzel haben sich schon im letzten Jahr Gerri und Ronald als starke Lösung empfohlen und kamen dieser Empfehlung beide nach, es ging mit einer knappen Führung in die Doppel.

 

Noch voll im Rythmus gewannen beide gemeinsam ihr Doppel und bauten die Führung auf 3 Punkte aus. Dummerweise scheinen die Doppel in diesem Jahr ein wenig unsere Schwachstelle zu sein, die drei folgenden gingen teils knapp, teils unglücklich verloren. Ausgleich nach den Doppeln, kein Kommentar. Das Drehbuch hätte von Hitchcock sein können.

 

Zweiter Block der Einzel: ein Sieg von Klaus, eine Niederlage von Ingrid und damit weiter Unentschieden. Holger spielte nicht ganz so stark wie im ersten Spiel, gewann aber. Markus spielte im ersten Leg noch gut, vergab gefühlte 500 Darts auf Doppel und gab sich danach quasi kampflos geschlagen... Unentschieden... Stephan verlor sein Einzel und Christian holte sich nicht ohne ein leichtes Grinsen seine Revanche gegen Bambo. Das Wort mit U...

Zum Schluss spielten Ronald und Gerri, man kann sagen: alles richtig gemacht. Gerri brauchte einen extra Spielberichtsbogen für seine Tonnen (Insider munkeln, er wolle das nächste Sommerfest auf Mallorca verleben und die anderen sollen zahlen) und wir holten unsere ersten zwei Punkte in der Bezirksliga.

 

 

 

 

Spielbericht 2. Spieltag DSC (3)

Hart am Draht vs. DSC Goch (3)

14-6

Holpriger Start in die Bezirksliga

Nachdem wir auf unseren Saisonstart etwas länger warten mussten als gewollt, da das erste Spiel auf Wunsch des Gegners verlegt wurde, gestaltete sich der Start in die neue Saison und die neue Liga etwas schwierig. Aus verschiedensten Gründen fehlten einige Spieler (wichtig sind sie bei uns alleZwinkernd) und wir konnten nur zu siebt antreten, so dass wir vor Spielbeginn schon 0-2 hinten lagen. Der Rest des Abends ist schnell erzählt: der erste Block der Einzel konnte durch uns noch spannend und ausgeglichen gestaltet werden. Stephan, Markus und Gereon gewannen ihre Einzel,  die übrigen Spiele gingen zum Teil äusserst unglücklich verloren, so dass wir 3-5 hinten lagen. In Anbetracht eines fehlenden Spielers konnte man damit zufrieden sein und eigentlich waren die Aussichten ganz positiv, schließlich haben wir in der letzten Saison das eine oder andere Spiel in den Doppeln für uns entschieden. Nun machten uns der neue Modus (die Doppel sind nicht mehr am Ende des Spieles, sondern in der Mitte zwischen den beiden Einzelblöcken) und der Gegner einen Strich durch die Rechnung. Einige gute Scores und zielsichere Checks des Gegners gepaart mit vier Gocher Paarungen, von denen nur Kai und Klaus ihr Potential ausspielen konnten (Na ja, zumindest haben sie gewonnen...) führten zu einem deutlichen Rückstand. Danach war die Luft raus. Die Stimmung des Gegners tat ihr übriges und man merkte, dass wir nicht mehr so recht an die Wende glaubten, zumal eines der Einzel ja de facto schon verloren war. So konnten nur Gereon und Holger ihre Einzel gewinnen.

Mit neuen Erfahrungen ist die dritte in der letzten Saison so locker und unbeeindruckt umgegangen, dass ich  sicher bin, dass auch die Erfarung, hart am Draht zu spielen, uns nur weiter nach vorne bringen wird! 

 

 

Bezirksliga, wir kommen!

 

Die neue Saison steht vor der Tür. Wer sich unseren Spielplan ansehen möchte, findet ihn unter:

http://www.nwdv.com/LMO/lmo/lmo.php?todo=&file=BLNN.l98

Am 22.09.2012 ist unser erstes Spiel und das gleich zu Hause. Gegner sind die Arrows aus Achenbach.

Bis auf kleine Änderungen zu Beginn der Saison spielen wir mit dem gleichen Kader wie in der Vorsaison, so dass wir auch in der Bezirklsliga eine homogene und lockere Mannschaft stellen. Mindestziel sollte naturgemäß der Klassenerhalt sein. Da wir von den anderen Mannschaften aber nicht viele kennen und die Leistung unserer zweiten in der letzten Saison wohl kein Maßstab für uns ist, können wir gespannt sein, ob wir dieses Ziel erreichen...

Also: Auf geht's dritte!

 

 

Spielbericht 17. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. 1. Dart Club Viersen Rahser

 7-5

Das war meisterlich

 

Vorletzter Spieltag, letztes Spiel für die dritte. Die Meisterschaft und den Aufstieg in eigener Hand, Heimspiel gemeinsam mit der bereits meisterlichen zweiten, nach dem geglückten Abschlussspiel der ersten -hier durfte man mal gucken, wie Dart geht, wenn man es kann :-) - und wir waren unglaublich locker. Das, was anfangs der Saison hin und wieder unser Problem war, nämlich die eigenen Nerven, war heute abend nicht zu spüren. Alle waren locker drauf, freuten sich auf einen schönen Dartabend und alle Rechnereien schienen Schnee von gestern... oder morgen.

Leider gingen wir wieder mit einem 0-1 Rückstand ins Spiel, daran müssen wir nächste Saison arbeiten ;-). Danach liefen die Einzel wie geplant und wir gingen durch die Siege von Klaus, Christian und Gerri mit 3-1 in Führung. Ingrid wollte heute nicht wieder Held spielen und gab ihr Spiel ab, kein Problem, denn Michael und Holger holten weitere zwei Punkte, es stand 5-2 MATCHBALL für die Meisterschaft, denn ein Punkt würde uns reichen. Mit diesem Druck konnte Ronald wohl nicht ganz umgehen, denn der gewohnt sichere Punkt ging diesmal an die Gegner. Das war die Spannung, die wir in dieser Saison lieben gelernt haben.

Daniel und Gerri gingen zum Matchaballspiel, auch ohne Stefan Raab. Heute deuteten sie im Doppel ihr können an und holten uns mit einem zu null Sieg den Titel. der Rest des Abends war nur noch Party. An dieser Stelle nochmals ein sorry und ein Danke an einen starken Gegner, der mit unserer guten Laune umgehen musste und konnte. Der Rest des Abends ist Geschichte, wir siegten 7-5, wie sollte es anders sein und freuen uns nun auf die Spiele der Bezirksliga.

 

Danke ans Team, Danke an den Verein und good Darts in der nächsten Saison!

 

Spielbericht 16. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. DSV Mönchengladbach (2)

 8-4

 

Die dritte und der Weg nach vorne

 

Noch 3 Spieltage -einer davon ist für die dritte spielfrei- und wir stehen an der Tabellenspitze. Das hat man vor der Saison gehofft, aber auf keinen Fall erwartet. Einer der ambitioniertesten Anwärter auf diesen Platz war zu Beginn der Saison sicherlich der heutige Gegner aus Gladbach. Im Hinspiel trennte man sich unentschieden und in der Folge wechselte die Tabellenführung mehrfach, so dass dieses Duell viel versprach. Trotzdem gingen wir wie bisher fast ausnahmslos entspannt und locker an die Sache ran.

 

Zu Beginn der Einzel zeigte Markus Schwächen und verlor mit 1-2. Danach spielten Klaus und Christian wie gewohnt souverän und wir lagen wieder in Front. Dann kam der Auftritt von Ingrid, die in den beiden vorherigen Spielen durch ihren Sieg jeweils die Wende zu unseren Gunsten brachte. Heute sollte ihr Sieg uns wieder auf die Siegesstraße bringen, wir führten 3-1. Michael baute die Führung aus, so dass wir vor den Einzeln von Daniel, Ronald und Gereon auf eine klare Führung nach den Einzeln hoffen konnten. Da nur Gereon unglücklich sein Spiel abgab, lagen wir mit 6-2 in Front, ein Punkt war uns sicher.

 

Stephan und Alex verloren das Auftaktdoppel, sollte es nochmal spannend werden? Nein lautet die klare Antwort, Holger und Klaus sicherten den doppelten Punktgewinn, Gerri und Daniel bauten die Führung weiter aus, so dass die Niederlage von Christian und Michael im letzten Doppel in der allgemeinen Feierlaune unterging... bei der Jahreshauptversammlung am nächsten morgen war nicht 100%ig auszumachen, ob über Nacht alle das Lokal verlassen hatten :-)!

 

Am nächsten Samstag steht die Entscheidung in der Liga an, Viersen ist zu Gast und wir hoffen, gemeinsam mit der zweiten jeweils die Meisterschaft in der Liga feiern zu können, müssen aber auf der Hut sein, denn das Hinspiel war enorm knapp.

 

Was für ein Jahr für den DSC, warten wir ab, was der Samstag bringt und drücken danach der ersten die Daumen, damit auch hier der bereits ruhmreiche Saisonverlauf feierlich zu Ende gebracht werden kann!

 

 

 

Spielbericht 15. Spieltag DSC (3) 

 Dartfreunde Rumeln vs. DSC Goch (3)

 5-7

Die dritte und der Platz an der Sonne

Rumeln ist die einzige Mannschaft, gegen die die dritte in der Hinrunde verloren hat, entsprechend vorgewarnt gingen wir zu Werke. Jeweils durch ein glattes 2-0 durch Markus und Klaus (erstmals so früh im Einsatz) gingen wir zügig in Führung, das verlief bis hierhin nach Wunsch. Danach gingen die vier Einzel von Gereon, Alex, Ronald und Daniel dann allerdings verloren, so dass wir mit 2-4 mit dem Rücken zur Wand standen. Wie schon gegen Issum brachte dann ein Sieg von Ingrid wieder die Wende, Christian zog nach und wir gingen mit einem Unentschieden in die Doppel.

Der Start in die Doppel ging daneben, Daniel und Gereon hatten heute nicht ihren besten Tag, verloren aber auch gegen furios aufspielende Gegner. Der Rest des Abends gehörte dann wieder dem DSC, Michael und Ronald, Christian und Markus sowie Holger und Klaus gewannen ihre Doppel und wir gehen am Platz an der Sonne in den 16. Spieltag. Zwei weitere schwere Spiele vor der Brust, lassen wir es wie gewohnt einfach mal auf uns zukommen und gucken, was passiert!

  

Spielbericht 14. Spieltag DSC (3)

 

 DSC Goch (3) vs. Tripple Inn Issum

7 - 5

Das Auf und Ab der letzten Spieltage sollte zum Glück weitergehen, denn nach Ab kam auf. Trotz eines 0-3 Rückstandes gegen ein Team aus Issum, das sichtlich bemüht war, die Hinspielniederlage auszumerzen, hieß es am Ende der Einzel 4-4. Das war bis dahin sehr spannend und hochkarätig. Nach neuerlichem Rückstand nach dem ersten Doppel gewannen wir alle folgenden Doppel und gewannen am Ende verdient, aber knapp (auch verdient) mit 7-5. Da sowohl die Gladiatoren gegen das DT Mönchengladbach, als auch der DSV Mönchengladbach verloren, übernahmen wir überraschend die Tabellenführung.

 

Spielbericht 13. Spieltag DSC (3) 

 DT Mönchengladbach (3) vs.DSC Goch (3)

8 - 4

Nach der derben Klatsche gegen die Gladiatoren und der super Rückkehr gegen die red Lion verlor man gegen ein Team, das regulär durchgängig mit nur 6 Spielern antritt und mit diesem Konzept im Gegensatz zum Beginn der Saison mittlerweile sehr erfolgreich spielt. Die Niederlage machte das Rennen an der Tabellenspitze noch enger, wir konnten den zweiten Platz aber halten.

 

 

 

Spielbericht 12. Spieltag DSC (3)

 

DSC Goch (3) vs. The red Lion Xanten Xanten

8 - 4

Die dritte geht zügig mit 4-0 in Führung und spielt den Vorsprung souverän zu Ende. Der Sieg sichert zunächst den zweiten Tabellenplatz. Insgesamt ein runder Abend mit schönem Verlauf und erfolgreichem Ende.

 

 

Spielbericht 11. Spieltag DSC (3) 

DSC Goch (3) vs. Gladiatoren Xanten

2 - 10

 

Das war nix.

 

Spielbericht 10. Spieltag DSC (3)

-spielfrei-

Spielbericht 9. Spieltag DSC (3)

-spielfrei-

Spielbericht 8. Spieltag DSC (3)

DC Viersen Rahser vs. DSC Goch (3)

7-5 die dritte nimmt die Punkte mit - oder "Tops kann ich nicht"!

Neues Jahr, neues Glück. Die beiden letzten Spieltage der Hinrunde stehen an und wir sind aufgrund einer Karnevalsveranstaltung bei Sprick nach Viersen gefahren, so dass wir gefühlt die gesamte Rückrunde zu Hause bestreiten werden. Die Spiele gegen die Gladiatoren und gegen Viersen werden dann parallel zu den Spielen der zweiten Mannschaft ausgetragen, so dass die Hoffnung auf noch bessere Stimmung in diesen beiden Spielen wohl nicht ganz unberechtigt ist.

Der Tabellenstand der Bezirksklasse ist leider aufgrund einiger Spielverlegungen und dem Rückzug non 26 Mönchengladbach wenig aussagekräftig. Einige Teams hatten vor diesem Spieltag schon 6, andere erst 4 Spiele absolviert. Bei entsprechend deutlichen Siegen könnten der fünfte und sechste der Tabelle auch auf 2 stehen - tun sie aber nicht, da stehen wir!

Viersen, vor dem Spieltag dritter der Tabelle mit einem Spiel weniger als wir, spielt in keiner Kneipe, sondern in einem recht liebevoll eingerichteten Vereinsheim in Viersen. Die Bedingungen für die Spiele waren wirklich gut und auch die Stimmung konnte sich entsprechend entwickeln.

Los ging es mit den Einzeln. Durch zwei glatte 2-0 Siege von Markus und Klaus lagen wir schnell mit 2-0 in den Spielen vorne, damit war nicht unbedingt zu rechnen, aber es waren ja noch genug Spiele zu spielen. Christian traf dann auf einen von drei Jugendspielern in den Reihen von Viersen, der einen bärenstarken Auftritt hinlegte. Ob Christian gut oder weniger gut gespielt hat, bekam man gar nicht mit, es spielte leider keine Rolle, nur noch 2-1. Saskia machten beim Einwerfen einen starken Eindruck, den sie ohne Abstriche auch mit in das Match nahm. Unspektakulär aber stetig gut scorend ließ sie dem Gegner, der vom ersten Dart an mit seinen Leistungen haderte, keine Chance und gab kein Leg ab, wir lagen wieder 3-1 vorne. Twannie, die alte Wundertüte, spielte ebenfalls ein solides Match und checkte zügig, gewann 2-1 und wir lagen komfortabel mit 4-1 vorne. Stephan hatte im Einzel keine Möglichkeiten, seine sonst spektakulären Checkwege zu zeigen, er kam nicht so weit und verlor gegen den zweiten starken Jugendspieler mit 0-2. Daniel machte es dann wieder besser, gewann sein Einzel 2-0 und bewies einmal mehr seine Stärke. Ronald zeigte dann auch die gesamte Bandbreite seiner bisherigen Spiele und warf von der 11 bis zur 140 alles bunt gemischt. Er verlor 2-0 und vor den Doppeln stand es somit 5-3, das versprach spannende Doppel!

Die Doppel sollten das halten, was man sich nach den Einzeln von ihnen versprochen hatte. Stephan und Klaus, heute an ungewohnter Position spielend, holten den nächsten Punkt für den DSC. Die beiden ließen es sich nicht nehmen, auch an dieser Stelle spektakulär zu spielen, normal kann ja auch jeder. Klaus bekannte sich an diesem Abend zu zwei Schwächen: er hat Schwierigkeiten, den ersten Pfeil loszulassen und er steht nicht so auf Tops. Bei 59 Rest im entscheidenden Leg umschiffte er beides: den ersten Dart warf er in die Wand und den zweiten mit den Worten "Tops kann ich nicht" in die Trippel 19. Dass er die Doppel 1 dann sicher checkte, muss wohl nicht gesondert erwähnt werden...

Mit dem Matchball in der Hand traten dann Ronald und Daniel zum Doppel an, hatten aber trotz zweier Tonnen nicht viel zu lachen. Beide erreichten nicht ihre Leistung und verloren gegen einen Gegner, der seine Chancen auch knallhart nutzte. Saskia und Markus traten dann gegen die beiden Jugendspieler an, die Ihre Einzel so souverän gewannen und eigentlich konnte man sich hier nichts ausrechnen. Das erste Leg verlief entsprechend, trotz solider Leistung konnten unsere beiden hier nichts holen. Im zweiten Leg zeigte sich dann wieder, dass Dart auch Kopfsache ist, Saskia und Markus warfen hohe Scores und die beiden Jungs waren etwas irritiert, so dass wir zum 1-1 ausglichen. Im letzten Leg rückten die beiden Viersener dann wieder alles gerade und gewannen das Spiel. Im letzten Spiel des Abends sollten Christian und Twannie dann die beiden Punkte sichern. Das erste Leg verlief gut, eine klare Führung wurde zum 1-0 genutzt. Im zweiten Leg passierte es dann mal wieder: bei wieder klarer Führung und zufriedenen und zuversichtlichen Gesichtern beim Gocher Anhang warf Twannie bei 50 Rest die Doppel 15 statt der einfachen 10, die einfache statt der doppelten 10 und wollte dann unbedingt noch checken, statt den Wurf zu überwerfen und die beiden standen bei 5 Rest, das Folgende ist die übliche Geschichte, der Gegner holt auf, weil man die kleinen einfachen Zahlen nicht trifft und checkt dann sofort. Diese Spannung hätten wir nicht unbedingt gebraucht. Da das letzte Leg aber ein Happy End hatte, nehmen wir auch das so mit. Christian stellt Tops, Twannie lächelt und sagt "oh, mein Lieblingsdoppel" und checkt mit dem ersten Dart.

So hat auch dieser Abend seine Geschichte geschrieben und die dritte gewinnt einmal mehr aufgrund einer unglaublich geschlossenen Mannschaftsleistung am Ende verdient gegen einen starken und sympathischen Gegner, wir freuen uns auf das Rückspiel!

 

Spielbericht 7. Spieltag DSC (3)

DSV Mönchengladbach (2) vs. DSC Goch (3)

6-6 Der Iceman ist zurück!

Bisher hat die dritte mit dem Druck der Heimspiele wohl noch ein paar kleine Probleme, die aber sicherlich in den nächsten Spielen abgelegt wird. Deutlich gelöster ging es nach der ersten Heimpleite zum Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten nach Mönchengladbach. Die Vorzeichen standen nicht unbedingt auf hellgrün, denn wir waren nur zu siebt und Christian war doch erheblich angeschlagen. Alles egal, wir sind zum Dartspielen gekommen und das wollten wir dann auch tun. Angekommen in Mönchengladbach wissen wir nun den Begriff des Kneipensportes neu einzuschätzen, denn man kam sich eher vor, wie auf einem Westernhagenkonzert, als auf einem Dartevent. Zumindest von einem DSCler ist sicher übermittelt, dass er sich in der Garage ausziehen musste und die Klamotten an Philipp Morris gespendet wurden ;-)

Los ging es in den Einzeln. Markus machte den Auftakt und hat sein leichtes Formtief wohl noch nicht überwunden, denn das war nicht viel. Zum Glück hatte der Gegner aus Gladbach vorher auf die Tabelle geschaut und man merkte eine sichtliche Unsicherheit, wie man sich gegen uns schlagen würde, sehr schön! Ein schlecht aufgelegter Markus schlug den total nervösen Udo mit 2:1 und Goch lag in Front. Alex, bisher ein sehr zuverlässiger Einzelspieler, konnte seine Leistung nicht voll ausspielen und verlor knapp mit 1:2. Daniel zeigte dann, wie es geht und gewann souverän mit 2:0, eine starke Leistung. Christian, der zu diesem Zeitpunkt schon eher ins Bett gehörte, als an das Oche, verlor dann auch denkbar knapp mit 1:2, erneuter Ausgleich. Dann kam der erste Auftritt unseres Iceman, der aber in seiner ersten Partie gegen Marion noch nicht ganz wach war. Beide warfen abwechselnd auf Phil Taylor Niveau und dann wieder eine 26! Stephan verlor dann auch knapp mit 1:2, eine starke Vorstellung von Marion. Gereon machte es Daniel nach und gewann überzeugend, brachte Goch wieder den Ausgleich. Klaus traf auf einen bärenstarken Gegner und verlor deutlich mit 0:2. Danach kam der zweite Auftritt unseres Iceman, der so langsam den Froster angeschmissen hat und seine Partie mit 2:1 gewann. 4:4 nach den Einzeln, das war vorher nicht unbedingt zu erwarten, aber vollkommen in Ordnung.

Die Doppel sollten also vermeintlich die Entscheidung bringen. Daniel und Gereon brachten ihre Leistung aus den Einzeln mit und siegten 2:1, der DSC wieder in Front! Christian, so langsam näher an einem Zombie, als an einem Darter und Alex unterlagen wieder deutlich mit 0:2, es blieb spannend! Daniel und Markus mit der Chance auf den Matchball, leider war etwas der Wurm drin und es scheiterte zum Teil schon daran, auf Doppel zu stellen, der Matchball lag nun in Gladbach.

Nun kam er, der große Auftritt von Klaus „Cola in Cola-Korn wird überbewertet“ und dem Iceman. Man lag 0:1 hinten und der Gegner hatte im zweiten Leg 300 Punkte Vorsprung –das war es wohl-! Weit gefehlt, der Gegner wurde nervös, Klaus und Stephan liefen zur Höchstform auf und schafften den Ausgleich. Nun war der Gastgeber sichtlich geschockt, unsere Jungs mit einem 85, 41, 138 und 140 zu einem komfortablen Vorsprung. Dann wurde die Gocher Seite leicht nervös, denn das einstellen auf die Doppel lief nicht gut, Klaus überlegte bei seinem letzten Dart, welches Doppel der Iceman wohl am besten beherrscht und kam zum einzig richtigen Schluss: er kann sie ALLE! 6 Rest, doppel drei zum Ausgleich: da stand er, ein Mann und sein Pfeil! Ohne langes Zögern flog der Pfeil in die D3 und aus den hinteren Reihen kam ein „PHIILLL TAYLOR“ –Christian war noch wach und wir fuhren mit einem zufriedenen Lächeln nach Hause!

 

Spielbericht 6. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. Dartfreunde Rumeln

4-8 erste Niederlage!

Ups, was war das denn für ein Spieltag? Am Ende wusste man es nicht genau, war man zu nervös, nicht ganz wach, gar etwas überheblich oder hat man einfach nur gegen das bessere Team verloren?

Die Dartfreunde aus Rumeln sind mit einer interessanten Mischung aus Erfahrenen Dartern und zwei NWDV Jugendspielern angereist. Gereon, Alex, Daniel, Ingrid, Markus und Klaus verloren ihre Einzel, einziger Lichtblick war Christian, der zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzte und plötzlich lagen wir 1:6 hinten. Ein Sieg nach klarem Rückstand, wie gegen DT Mönchengladbach 3, war damit auch rechnerisch nicht mehr möglich, obwohl Ronald mit dem Sieg im letzten Einzel wenigstens die Minimalchance auf ein Unentschieden wahrte.

Die Doppel sollten uns also noch mal nach vorne bringen und Daniel und Gereon machten mit ihrem souveränen 2:0 einen guten Anfang. Beide wollten noch zu einer Geburtstagsfeier und die Aussicht darauf war wohl ziemlich verlockend, denn Gereon hatte es so eilig, dass er am Ende ein 117er finish zauberte. Als dann Ronald und Alex den nächsten Punkt, ebenfalls mit 2:0 holten, sah man in dem einen oder anderen Gocher Gesicht einen Funken Hoffnung, auf Rumelner Seite sah das etwas anders aus, hier kam leichte Nervosität auf. Klaus und Christian sollten dann für Ingrid und Markus auflegen, jedoch setzte sich die Jugend gegen die Erfahrung durch, denn trotz gutem Spiel warf am Ende Fabian die Doppel 1 und der Drops war gelutscht. Das letzte Doppel war nur noch Formsache und das merkte man auf Gocher Seite auch, trotz 4 Tonnen verlor man am Ende 1:2, die Luft war einfach raus.

Gratulation an Rumeln. Wir sind um die Erfahrung einer Niederlage reicher und können nun ganz befreit nach Mönchengladbach zum klaren Aufstiegsfavoriten der Liga fahren.

 

Spielbericht 4. Spieltag DSC (3)

DSC Goch (3) vs. DT Mönchengladbach (3)

7-5 erstes Heimspiel –erster Heimsieg!

Zu zehnt trat die dritte zu ihrem ersten Heimspiel an, der Gegner aus Mönchengladbach begnügte sich mit der ligaspezifischen Mindestanzahl vom 6 Spielern. Natürlich wollten wir unser erstes Heimspiel gewinnen -Bommel war extra als Glücksbringer anwesend- und gingen mit der entsprechenden Euphorie ans Oche. Leider dauerte es nicht lange und die Euphorie war etwas verpufft, denn trotz teilweise guter Scores wollte es in den ersten Spielen mit dem checken nicht so recht klappen und wir haben die ersten vier Spiele in Folge verloren (Gereon 1:2, Twan 0:2; Christian 0:2 Saskia 0:2). Das sah deutlicher aus, als es war.

Dann ging Bommel etwas enttäuscht in den Nachbarraum und wir holten zur großen Wende des Spieles aus: Markus (2:0), Daniel (2:0), Ingrid (2:0) und Ronald (2:0) gewannen ihre Einzel teils begeisternd, Daniel packte ein 109er Finish aus und verpasste im zweiten Leg das zweite Highfinish nur knapp.

Nach den recht schnellen Einzeln (alle bis auf das erste Spiel endeten zu null) waren wir um die zentrale Erkenntnis des Abends reicher: Bommel ist als Dartspieler deutlich besser, als als Glücksbringer ;-).

Zu Beginn der Doppel sah es danach aus, als könnte es das zweite Unentschieden der Saison geben, nachdem Ronald und Gereon ihr Doppel knapp mit 1:2 verloren und Ingrid zusammen mit Markus ihren zweiten Sieg des Abends holte, stand es 5:5!

Christian und Daniel konnten beide ihren guten Eindruck aus den Einzeln in die Doppel retten und gewannen souverän mit 2:0, ein Punkt war uns sicher!

Aber warum soll man sich mit einem Punkt begnügen, wenn zum Schluss des Abends mit Klaus und Stephan ca. 100 Jahre Dartsport am Oche stehen? Die beiden spielten locker auf, warfen zwei Tonnen und eine 140 und gewannen mit 2:0 ihr Spiel, die Punkte bleiben in Goch!

Schönen Dank an Bommel für seine Unterstützung, das Team aus Mönchengladbach, das zu einem sehr unterhaltsamen Dartabend viel beigetragen hat und an unsere Mannschaft, die somit verdient auf dem 2. Tabellenplatz steht!

 

Spielbericht 3. Spieltag DSC (3)

The red Lion vs. DSC Goch (3)

6-6 die dritte weiter ungeschlagen!

Mit dem Eindruck des 4 Punkte Spieltages der 1. Mannschaft bei ihren Heimspielen in Goch fuhr die 3. zum zweiten mal hintereinander nach Xanten, dieses mal zu den Red Lions. Nach dem überzeugenden Sieg gegen die Gladiatoren wusste man nicht so recht, wie die Leistung in der Liga einzuschätzen ist und wo man steht. In Xanten angekommen freuten wir uns über eine sehr angenehme Spielatmosphäre und darüber, eine sehr sympathische Xantener Mannschaft kennen zu lernen.

In den Einzeln ging es dann zunächst gut los, Alex konnte seine gute Form der Vorwoche bestätigen und brachte den DSC 1:0 in Front. Im zweiten Einzel zeigte Stephan, dass man Training überbewerten kann und spielte mit jahrzehntelanger Erfahrung eine souveräne 2:0 Führung heraus. Gereon hat nach seinem Sieg in der Vorwoche nicht ganz seine Klasse zeigen können, Xanten verkürzte auf 2:1. Christian machte es in seinem Einzel besser und brachte Goch wieder mit zwei Sets nach vorne. Markus verlor trotz zweier Darts auf Doppel 16 knapp gegen seinen Namensvetter aus Xanten, der zuvor aber schon 6 Darts zum Match vergeben hatte. Ingrid verlor ihr erstes Match leider auch, so dass es nun wieder unentschieden 3:3 stand. Klaus zeigte in seinem Match eine starke Leistung, checkte im ersten Leg die Doppel 19 mit dem dritten Dart und im letzten Leg die Doppel 1 mit dem ca. 131. Dart. Ronald hat den Schwung aus seiner super Leistung des letzten Spieltages leider unterwegs auch verloren und damit auch das Match, so dass es am Ende der Einzel verdient 4:4 unentschieden stand.

In den Doppeln wollten es die roten Löwen dann wissen und setzten sich schnell mit 6:4 ab. Ronald und Gereon wollten ihre Leistung aus der Vorwoche wiederholen, warfen 3 Tonnen und verloren doch knapp mit 1:2 Legs. In dem gefühlt längsten Match der Ligageschichte (was aber nicht an den schlechten Würfen lag, sondern an den Pausen dazwischen) machten Alex und Markus das Unentschieden möglich und Klaus und Christian machten in einem hochkarätigem Spiel mit je zwei 100er und zwei 140er Scores den Deckel drauf und packten den Punkt mit ins Gepäck.

Danke an die Gegner aus Xanten, die einen überaus sympathischen und geselligen Eindruck hinterließen, wir freuen uns auf das Rückspiel!